Zum Inhalte springen

Gesundheit in der Einen Welt

Christliche Gesundheitsarbeit lokal und weltweit

Das Deutsche Institut für Ärztliche Mission e. V. (Difäm) fördert seit über 100 Jahren die Gesundheitsversorgung in wirtschaftlich armen Ländern und Regionen, vor allem für benachteiligte, gefährdete und bedürftige Menschen. Für den Aufbau lokaler Gesundheitsstrukturen und die nachhaltige Verbesserung der Gesundheitssituation in den Projektländern arbeitet der Arbeitsbereich Difäm Weltweit mit christlichen Partnerorganisationen und Gesundheitsnetzwerken vor Ort zusammen.

Gesundheit in der Einen Welt bedeutet neben dem weltweiten Einsatz auch ein Engagement vor Ort in Tübingen. Das Difäm ist Träger der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus und des Hospiz Tübingen.

Engagierte Kirchengemeinden sowie StuDifäm, eine aktive Gruppe von Medizinstudierenden der Universität Tübingen, unterstützen unsere Arbeit. Möchten Sie ebenfalls aktiv werden und unsere Projekte unterstützen, dann finden Sie hier Ideen und Anregungen für Ihr Engagement.

Difäm Weltweit-Team

In der Abteilung Difäm Weltweit sind derzeit 28 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Sie arbeiten im Bereich Projekte & Programme, in der Difäm-Fachstelle für Pharmazeutische Entwicklungszusammenarbeit, im Team Bildung, im Team Kommunikation und in der Verwaltung.

Fünf Helferinnen und Helfer unterstützen die tägliche Arbeit im Difäm ehrenamtlich mit vielfältigem Engagement.

Als Direktorin ist Dr. Gisela Schneider verantwortlich für die weltweite Gesundheitsarbeit.

Difäm Weltweit-Mitarbeitende

Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider

Dr. Gisela Schneider
Direktorin

    Eine Frau vor einem grünen Hintergrund

    Monika Harter
    Direktionsassistentin

      Heike Scaal
      Direktionsassistentin & Übersetzungen

        Carina Dinkel
        Referentin für Gesundheits- und Gemeindearbeit

          Rebekka Gerstner
          Referentin für Evaluation & Monitoring

            Difäm-Weltweit-Gesundheitreferent Olaf Hirschmann

            Olaf Hirschmann
            Referent für Basisgesundheit

              Ute Papkalla
              Referentin für Gesundheitssystem-stärkung

                Joel Schäfer
                Referent für Gesundheits-finanzierung

                  Apothekerin Christine Häfele-Abah

                  Christine Häfele-Abah
                  Leitung Pharmazeutische Projekte und Beschaffung

                    Brigitte Wiemann
                    Haus- und Reiseapotheken

                      Gabi Hettler
                      Leiterin der Akademie für Gesundheit in der Einen Welt

                        Elfi Reischmann
                        Koordinatorin der Akademie für Gesundheit in der Einen Welt

                          Isabel Reusch
                          Spenden und Stiftungen

                            Annette Schmid
                            Spenderbetreuung und Spendenbuchhaltung

                              Karola Schramm
                              Spendenbuchhaltung für die Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus

                                Birgit Auth-Hofmann
                                Fundraising Hospiz Tübingen

                                  Anna Buck
                                  Online-Redaktion, Online-Fundraising

                                    Steffi Brodbeck
                                    Gemeinde- und Jugendarbeit

                                      Martin Küenzlen
                                      Pressearbeit und Publikationen

                                        Sabine Reichmann
                                        Leiterin der Abteilung Projektcontrolling

                                          Chloée Holz
                                          Projektcontrolling

                                            Uta Kohler-Babanin
                                            Projektcontrolling

                                              Beatrice Faradji
                                              Projektcontrolling

                                                Aurélie Schöning
                                                Projektcontrolling

                                                  Organisation & Organe

                                                  Difäm Weltweit ist ein Arbeitsbereich des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission e. V. (Difäm). Vorständin des Difäm e. V. ist Dr. Gisela Schneider. Stellvertretender Vorstand ist Dr. Johannes-Martin Hahn, Chefarzt der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus. Geschäftsführer des Difäm e. V. und der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus gGmbH ist Wolfgang Stäbler.

                                                  Die Aufsichtsorgane des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Verwaltungsrat. Die derzeit über 100 stimmberechtigten Mitglieder ebenso wie der Verwaltungsrat engagieren sich ehrenamtlich. Eine Mitgliedschaft erfolgt auf Einladung. Mehr dazu erfahren Sie in der Satzung des Difäm e. V.

                                                  Der Verwaltungsrat des Difäm e. V.

                                                  (Gewählt am 16. Juli 2022)

                                                  1. Dr. Immanuel Stauch (Vorsitzender), Vors. Richter am Landgericht a. D.
                                                  2. Kathi Albrecht (stellvertretende Vorsitzende), Pflegedienstleiterin i. R.
                                                  3. Dr. Daniela Eberspächer-Roth (stellvertretende Vorsitzende), PhD, Geschäftsführende Gesellschafterin bei Profilmetall
                                                  4. Dr. Teßmar von Bonin, Unternehmensberater
                                                  5. Dr. Elisabeth Fries, Kinderärztin und Psychotherapeutin i. R.
                                                  6. Prof. Dr. Christoffer H. Grundmann, Theologe
                                                  7. Prof. Dr. Christian Heckel, Richter am Verwaltungsgericht
                                                  8. Eduard Hornbacher, Architekt i.R.
                                                  9. Tilmann Just-Deus (Ombudsmann), Diakoniepfarrer
                                                  10. Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer, Dekanin i. R.
                                                  11. Dr. Elfriede Nusser-Rothermundt, Fachapothekerin, TQM-Qualitätsmanagerin, Auditorin
                                                  12. Gudrun von Seydlitz-Bökelmann (Ombudsfrau), Richterin am Landgericht a. D.
                                                  13. Prof. Dr. August Stich, Tropenmediziner, Vorstand medmissio Würzburg

                                                  Vision und Auftrag

                                                  Unsere Vision
                                                  Wir setzen uns ein für eine Welt, in der Gesundheit verwirklicht und Gottes heilendes Handeln sichtbar wird. Das ist eine Welt, in der alle Menschen die bestmögliche Gesundheitsversorgung bekommen, vor allem auch Menschen, die in Armut leben und benachteiligt sind. Gesundheit wird gefördert, Krankheiten werden vermieden oder geheilt, chronische Krankheiten werden gelindert. So können alle Menschen in Würde leben und an der Gemeinschaft teilhaben.

                                                  Unser Auftrag
                                                  Wir begleiten Partner und Partnerorganisationen auf ihrem Weg, Gesundheit nachhaltig zu fördern. Wir handeln in Solidarität mit benachteiligten Menschen und leisten einen Beitrag zur Gerechtigkeit im Gesundheitsbereich. Die Basis unserer Arbeit bilden die christlichen Werte.

                                                  Strategische Ziele

                                                  Schwerpunkte der Arbeit von Difäm Weltweit

                                                  Stärkung von Gesundheitssystemen

                                                  Weltweit sterben Menschen, weil die nächste Gesundheitsstation zu weit entfernt ist, medizinische Fachkräfte und lebenswichtige Medikamente fehlen oder das Geld für die notwendige Behandlung nicht reicht. Besonders betroffen sind Frauen und Kinder. Mit ansteigender Lebenserwartung rücken jedoch auch Menschen mit chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes in den Fokus, die oft nicht erkannt oder behandelt werden. Daher zielt die Arbeit von Difäm Weltweit auf den Aufbau starker Gesundheitssysteme, die für alle zugänglich und bezahlbar sind. Die Ausbildung von medizinischen Fachkräften, Infrastrukturmaßnahmen sowie die Verbesserung der Ausstattung von Gesundheitseinrichtungen gehören dazu.

                                                  Inhaltliche Schwerpunkte sind die Aufklärung und Prävention sowie die Behandlung von Corona, HIV und Aids, Malaria und anderen Infektionskrankheiten sowie von nicht übertragbaren und chronischen Krankheiten. Eine besondere Bedeutung hat die Förderung der Gesundheit von Mutter und Kind.

                                                  Difäm Weltweit fördert seine Partnereinrichtungen dabei, ihre Gesundheitsdokumentation zu verbessern und Zugang zu wichtigen Medikamenten sowie Medizinprodukten zu erlangen. Mit langjähriger Erfahrung und Fachwissen begleiten wir unsere Partnerinnen und Partner bei der Planung, Durchführung und Wirkungsbeobachtung von Gesundheitsprogrammen.

                                                  Basisgesundheitsversorgung fördern (Primary Health Care)

                                                  Beim Aufbau einer Basisgesundheitsversorgung ist uns die aktive Beteiligung der Menschen vor Ort sehr wichtig: Menschen und Gemeinden stehen im Mittelpunkt, die ihre eigenen Ressourcen einsetzen, um die Gesundheit zu verbessern. Difäm Weltweit fördert den Aufbau von Dorfambulanzen in abgelegenen Regionen und die Schulung von Dorfgesundheitshelferinnen und -helfern, aber auch Maßnahmen, die sich auf die Gesundheit auswirken, wie etwa Armutsbekämpfung, Sanitärversorgung sowie Zugang zu Wasser und Bildung.

                                                  Versorgung mit wirksamen Medikamenten

                                                  Noch immer haben Millionen Menschen keinen Zugang zu essentiellen Medikamenten. Die Fachstelle für Pharmazeutische Entwicklungszusammenarbeit des Difäm unterstützt den Aufbau von Zentralapotheken vor Ort, damit auch in entlegenen Gebieten die richtigen Arzneimittel in ausreichender Menge rechtzeitig, regelmäßig und preisgünstig zur Verfügung stehen. Difäm Weltweit fördert Qualitätskontrollen von Medikamenten und berät Projektpartnerinnen und -partner sowie Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit beim Aufbau lokaler Versorgungsstrukturen.

                                                  Verbesserung der klinischen Versorgung

                                                  Diagnose, Therapie und Betreuung von Menschen mit Infektionskrankheiten oder nicht-übertragbaren chronischen Erkrankungen, aber auch die medizinische Begleitung von Geburten stellen im globalen Süden eine große Herausforderung dar. Difäm Weltweit setzt sich mit lokalen Gesundheitseinrichtungen für eine bessere Patientenversorgung ein.

                                                  Hilfe in Notsituationen

                                                  Weltweit nimmt die Zahl der Krisen zu: Epidemien, Naturkatastrophen und Kriege bedrohen die Lebensgrundlage und Gesundheit vieler Menschen. Ob beim Aufbau von Infektionsschutzmaßnahmen oder der Versorgung von Geflüchteten in Krisengebieten – Difäm Weltweit unterstützt gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen Menschen in Not, insbesondere Schwangere, Mütter und kleine Kinder.

                                                  Wissen für Fachkräfte - lokal und weltweit

                                                  In den Projektländern ermöglicht Difäm Weltweit die qualifizierte Aus- und Weiterbildung einheimischer Fachkräfte. Dabei setzen wir vermehrt auf Online-Schulungen und den digitalen Austausch von Wissen und Fachkenntnissen zwischen den Projektpartnerinnen und -partnern.

                                                  In Tübingen bieten wir praxisorientierte Kurse an unserer Akademie für Gesundheit in der Einen Welt an und bereiten Ärztinnen und Ärzte, Hebammen sowie Gesundheits- und Krankenpflegende unter anderem von Ärzte ohne Grenzen auf ihre Einsätze im Ausland vor. Unsere Referentinnen und Referenten vermitteln in den Seminaren zu Public Health und Tropenmedizin fundiertes Wissen zur Gestaltung von Gesundheitsversorgung mit begrenzten Ressourcen.

                                                  Difäm-Newsletter abonnieren

                                                  In unserem Newsletter nehmen wir Sie mit in unsere lokale und weltweite Gesundheitsarbeit. Wir informieren Sie regelmäßig einmal im Quartal über aktuelle Themen, berichten zu Entwicklungen in unseren Projekten und laden Sie ein zu anstehenden Veranstaltungen und Aktionen.

                                                  Jetzt zum Difäm-Newsletter anmelden

                                                  Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.

                                                  Kontakt

                                                  Eine Frau vor einem grünen Hintergrund

                                                  Monika Harter
                                                  Direktionsassistentin

                                                  Merrit & Peter Renz Haus
                                                  Im Rotbad 46

                                                  72076 Tübingen
                                                  Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider

                                                  Dr. Gisela Schneider
                                                  Direktorin

                                                  Merrit & Peter Renz Haus
                                                  Im Rotbad 46

                                                  72076 Tübingen