Zum Inhalte springen

Difäm-Fachangebote

Unsere Angebote zur internationalen Gesundheitsarbeit

Als Organisation für weltweite Gesundheitsarbeit bieten wir Mitarbeitenden der Entwicklungszusammenarbeit Beratung im Zusammenhang mit Gesundheitsprojekten an. Ausreisende beraten wir individuell je nach Auslandseinsatz und Reiseland und stellen ihnen standardisierte Haus- und Reiseapotheken bereit. Unsere Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus bietet notwendige reisemedizinische Vorsorgeuntersuchungen an.

Bei Fragen kommen Sie gerne auf uns zu.

Fachberatung

Unsere Angebote für Sie

Als Fachstelle für globale Gesundheitsarbeit bietet Difäm Weltweit Begleitung und Unterstützung von Gesundheitsprojekten an. Auch bei Projekten mit Gesundheitskomponenten stellen wir unser Fachwissen zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an alle, die sich in der Entwicklungszusammenarbeit engagieren. Mit einer großen Bandbreite fachlicher Methoden und Kompetenzen beraten wir zu allen Fragen von Gesundheit und Entwicklung. Dabei sind uns auch aktuelle Themen wichtig, wie die Auswirkungen der Klimakrise auf Gesundheit.

Unsere Schwerpunkte

Primary Health Care mit Gemeinden

Gesundheit und Entwicklung brauchen Partizipation von Gemeinden. Difäm Weltweit hat langjährige Erfahrungen, wie dieser Dialog für Primary Health Care erfolgreich umgesetzt wird. Dadurch beteiligen sich Gemeinden an der Planung, dem Aufbau und dem Monitoring der Gesundheitseinrichtungen. Gemeindekrankenpflege bezieht Angehörige, Patientinnen sowie Patienten in den Behandlungsprozess ein und entlastet das Gesundheitssystem in Krisenzeiten (e. g. Covid-19). Gemeindegetragene Gesundheitsarbeit ist integraler Bestandteil aller gemeindebasierten Entwicklungsaufgaben. Mentale Gesundheit, Alkohol- und Drogenabhängigkeiten sind weitere wichtige Themen, die auch auf Gemeindeebene bearbeitet werden.

Stärkung von Gesundheitssystemen

Wir bieten fachliche Stellungnahmen und Beratungen zu Projekten der Gesundheitssystemstärkung an. Dabei fassen wir die sechs Bausteine der WHO für ein resilientes Gesundheitssystem ins Auge: Policies, Gesundheitsfinanzierung, die Stärkung der Mitarbeitenden durch Aus- und Fortbildungen, Verbesserung der Infrastruktur sowie die Qualitätssicherung und das Reporting.

Digitale Methoden spielen bei der Dokumentation, wie auch der Wissensvermittlung eine immer wichtigere Rolle. Wir nutzen sie, um die Qualität der Gesundheitsversorgung zu verbessern. Dabei arbeiten wir insbesondere mit christlichen Gesundheitsnetzwerken zusammen, aber auch mit anderen Nichtregierungsorganisationen, Kirchen und staatlichen Stellen.

Versorgung mit Medikamenten

Wir fördern den Aufbau kirchlicher Zentralapotheken, insbesondere in Afrika. Dabei arbeiten wir eng mit dem Ökumenisch-Pharmazeutischen Netzwerk (EPN) zusammen. Denn der Zugang zu qualitativ guten Medikamenten für alle Menschen ist uns ein wichtiges Anliegen.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Aus- und Fortbildung der Mitarbeitenden sowie die Qualitätssicherung von Medikamenten, wozu wir auch Kleinstlabore (Minilabs) vor Ort einsetzen und eng mit staatlichen Stellen und der WHO zusammenarbeiten.

Mit diesem Fachwissen beraten wir Gesundheitsanbieter und Gesundheitsnetzwerke in pharmazeutischen Fragen, unterstützen bei der Beschaffung von essentiellen Medikamenten, pharmazeutischen Rohstoffen, Labormaterialien und Ausrüstung zur Herstellung von Arzneimitteln.

Verbesserte klinische Versorgung

Bei unseren medizinischen Projekten stellen wir das Wohl der Menschen in den Mittelpunkt – das der Patientinnen und Patienten sowie der Mitarbeitenden im Gesundheitsbereich. Deshalb nutzen wir auch digitale Kanäle, die neue Ansätze im Lernen und der Dokumentation erlauben. Mit unserem Fachwissen beraten wir zu Krankheitsprävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation. Auch zu Malaria, Tuberkulose und HIV, nicht übertragbaren Erkrankungen sowie zur Mutter-Kind-Gesundheit und anderen Themen verfügen wir über eine weitreichende Expertise. Operative Versorgung, Palliativmedizin, Patientensicherheit und Infektionsprävention und Kontrolle sowie Antimicrobial Stewardship, Epidemic Preparedness und andere aktuelle Themen runden das Angebot ab.

Unsere Beratungsangebote im Überblick

  • Beratung zu Gesundheitsfragen oder deren Integration in Entwicklungsprogramme
  • Fachliche Stellungnahmen zu Projektanträgen und Berichten mit Gesundheitsfragen
  • Evaluationen und fachliche Analysen von Projekten und Programmen
  • Workshops zu Gesundheitsthemen (NCDs, Gesundheitssystemstärkung, HIV, Mentale Gesundheit und Primary Health Care)
  • Beratung von Partnerinnen und Partnern vor Ort bei Planung, Umsetzung, Monitoring und Evaluation von Gesundheitsprojekten
  • Beratung bei besonderen Notfällen mit Gesundheitsfragen
  • Beratung in Fragen der Gesundheit für Ausreisende

Jetzt anfragen

Schildern Sie uns Ihr Anliegen per E-Mail an Olaf Hirschmann oder telefonisch unter 07071 206-841. Wir beraten Sie individuell und kostenlos.

Individuelle Beratung für Ausreisende

Einen Auslandseinsatz muss man langfristig planen. Gerne beraten wir Sie individuell vor, während und nach Ihrem Auslandsaufenthalt. Rufen Sie uns gerne an unter 07071 206-811 oder schreiben Sie uns an info(at)difaem.de und vereinbaren Sie einen Termin.

Suchen Sie nach Fortbildungen im medizinischen Bereich für einen Auslandseinsatz, speziell zu Tropenmedizin und Public Health? Dann schauen Sie mal auf der Homepage der Difäm-Akademie für Gesundheit in der Einen Welt vorbei.

Eine separate Impfberatung zur Vorbeugung von Reise- und Tropenkrankheiten bieten wir Ihnen zusätzlich in der Tropenambulanz der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus.

Travel Risk Map

Die interaktive Weltkarte Travel Risk Map zeigt die medizinische Risikobewertung jedes Landes und die Bewertung des Sicherheitsrisikos für Reisen an. Die Travel Risk Map wurde von International SOS and Control Risks erstellt und veröffentlicht.

    Informationen und Publikationen für Gesundheitsfachkräfte

    Zu Themen der internationalen Gesundheitsarbeit und Projektansätzen haben wir Publikationen entwickelt und zusammengestellt. Diese Publikationen können Sie zur Information und zum Weitergeben nutzen. Wenn Sie Interesse an den Broschüren zu Home Based Care oder dem ASSET-Ansatz haben, schreiben Sie einfach eine E-Mail an info(at)difaem.de

    Medbox als Online-Bibliothek

    Ein schnelles Reagieren auf aktuelle Notsituationen bedarf Informationen über den Verlauf von Krankheiten und über geeignete Nothilfemaßnahmen. In der Toolbox der Online-Bibliothek MedBox finden Sie Aufklärungsposter, generische Checklisten, Anleitungen zum Umgang mit verschiedenen Krankheiten, Regularien und Vorgaben der jeweiligen Gesundheitsministerien der betroffenen Länder.

    Die Online-Bibliothek ist ein Gemeinschaftsprojekt von 15 deutschen Organisationen und Institutionen. Sie bündelt hochwertige und praktisch relevante Dokumente und medizinische Fachliteratur für die angewandte Arbeit in der humanitären Nothilfe. Die schnelle Verfügbarkeit von frei im Internet verfügbaren Dokumenten dient den Zielen der Qualitätssicherung der Gesundheitsversorgung und der Verbreitung internationaler Standards in der Nothilfe.

    Reiseapotheke für ausreisende Fachkräfte

    Für Fachkräfte der Entwicklungszusammenarbeit, die im Auftrag von gemeinnützigen Organisationen ausreisen, stellt die Difäm-Fachstelle für Pharmazeutische Entwicklungszusammenarbeit standardisierte Haus- und Reiseapotheken bereit. Der Inhalt dieser Apotheken wurde gemäß den Erfahrungen mit den häufigsten Erkrankungen in ärmeren Ländern zusammengestellt.

    Notwendige Medikamente für Notfälle

    Vor einer Reise oder einem längeren Aufenthalt in wirtschaftlich armen Ländern sollte man sich gut über mögliche Gesundheitsrisiken sowie die Versorgung vor Ort informieren. Mit unserer standardisierten Haus- und Reiseapotheke stellen wir Ihnen als staatlich anerkannte "Zentrale Beschaffungsstelle für Arzneimittel" wichtige Medikamente und die nötige Ausrüstung zur Verfügung. Sie ermöglichen in gesundheitlichen Notlagen eine rasche Hilfe, wenn ein medizinischer Dienst kurzfristig nicht erreichbar ist, und unterstützen Mitarbeitende mit ihren Familien, die fern medizinischer Versorgung leben und arbeiten.

    In dem von uns bereitgestellten Begleitheft der Apotheken-Sets finden Sie die wichtigsten Informationen über die Medikamente und das Erkennen wichtiger Symptome mit dem Hinweis darauf, wann es unerlässlich ist, sich in ärztliche Behandlung zu begeben.

    Sie möchten eine Haus- und Reiseapotheke bestellen? Wenden Sie sich gerne an Brigitte Wiemann unter 07071 206-854 oder per  E-Mail.

    Kontakt

    Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider

    Dr. Gisela Schneider
    Direktorin

    Merrit & Peter Renz Haus
    Im Rotbad 46

    72076 Tübingen

    Brigitte Wiemann
    Haus- und Reiseapotheken

    Merrit & Peter Renz Haus
    Im Rotbad 46

    72076 Tübingen