Logo Difaem
Schriftzug DIFÄM

Difäm-Aktuell August 2021 | E-Mail wird nicht richtig angezeigt? » Newsletter im Browser ansehen

„Wenn wir mitten in einer Pandemie sind, brauchen wir nicht manchmal auch pragmatische Lösungen?“

 Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider

Liebe Freundinnen und Freunde des Difäm,

es ist wie ein Schlag ins Gesicht – Anfangs gab es einen Kampf um den Corona-Impfstoff. Nun drohen in Deutschland Millionen Vakzine zu verfallen, während sie in vielen Ländern dringend benötigt werden. Doch Vertragsauflagen und Haftungsfragen verhindern derzeit eine unkomplizierte Weitergabe an Drittländer. „Wenn wir mitten in einer Pandemie sind, brauchen wir nicht manchmal auch pragmatische Lösungen?“, fragt Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider im Interview von Report Mainz der ARD zur Vernichtung von Impfstoffen aus Arztpraxen und Impfzentren. „In vielen unserer afrikanischen Projektländer gibt es täglich tausende Neuinfektionen und Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19. Und hierzulande liegen immer mehr Impfdosen in Kühlschränken und drohen zu verfallen. Deshalb fordern wir die Bundesregierung auf, Haftungsfragen schnellst möglich zu klären und eine pragmatische Lösung zur Weitergabe von nicht genutzten Impfstoffen an Drittländer oder die Impfinitiative der Vereinten Nationen (COVAX) zu finden!“.

Konkrete Anfragen zu Impfstoffspenden gibt es bereits. Als staatlich anerkannte Zentrale Beschaffungsstelle für Arzneimittel wurde das Difäm von Arztpraxen im Raum Tübingen angesprochen: Impfstoff drohe zu verfallen, ob es nicht möglich wäre, die Dosen zu spenden und nach Afrika zu transportieren. „Wir haben zu unserer Partnerorganisation in Liberia Kontakt aufgenommen und vom dortigen Gesundheitsministerium die Genehmigung eingeholt, rund 500.000 Dosen zu liefern“, sagte Gisela Schneider im Gespräch mit ZDF Heute. Gesundheitsämter und die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg hätten das Vorhaben unterstützt. Das deutsche Bundesgesundheitsministerium jedoch stoppte die Aktion: „Wir hätten uns strafbar gemacht, wenn wir das weiterverfolgt hätten, da der Impfstoff dem Bund gehört und die haftungsrechtlichen Fragen nicht geklärt waren“, so Gisela Schneider. „Dabei ist ein weltweiter Zugang zu Covid-19-Impfstoffen wichtig, um die Pandemie global erfolgreich zu bekämpfen.“ Neben Impfstoffspenden ist die Ausweitung der weltweiten Impfstoffproduktion ein weiteres Anliegen von Difäm Weltweit und seiner Partnerorganisationen. Bisher wurden in Afrika nur rund 1,6 Prozent der Bevölkerung geimpft.

Es bleibt viel zu tun, aber wir bleiben dran! Unterstützen Sie unser Anliegen und fragen Sie doch einfach mal Ihre Abgeordneten im Wahlkreis, wie sie zur globalen Impfstrategie stehen. Denn Gesundheit ist und bleibt ein weltweites Menschenrecht!

Wir wünschen Ihnen alles Gute – und bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße
Ihre Anna Buck

Unsere Themen:

Landesverdienstorden für Difäm-Direktorin

Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider hat den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg verliehen bekommen. „Der Orden steht für all diejenigen, für die wir uns einsetzen. Die Menschen, die keine Stimme haben, die täglich um ihr Überleben kämpfen müssen und unter fehlender Gesundheitsversorgung leiden. Jeden Tag versuchen wir im Difäm, trotz aller Widerstände, ein Zeichen der Hoffnung zu setzen. Dazu haben unsere Partnerorganisationen weltweit, Freunde und Wegbegleitende des Difäm, Spenderinnen und Spender beigetragen. Denn nur gemeinsam können wir etwas bewegen!", so Gisela Schneider.
Den Orden erhielt sie für ihre langjährige Arbeit für die Gesundheit von Menschen in Tübingen und weltweit.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung des Staatsministerium Baden-Württemberg.

Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg

↑ nach oben

 

Walken, laufen, gehen für das Hospiz Tübingen

11. - 19. September 2021

Virtual Charity Run: Egal wie, egal wann, egal wo - einfach mitmachen beim virtuellen Erbe-Lauf für das Hospiz Tübingen


Das Difäm ist mit dem Hospiz Tübingen Sozialpartner des Tübinger Erbe-Laufs. Beim diesjährigen Virtual Charity Run können Läuferinnen und Läufer jeden Tag Kilometer sammeln, ob gehend, laufend oder fahrend per Handbike. Das Unternehmen Erbe Elektromedizin spendet pro Kilometer 50 Cent an das Difäm für das Hospiz Tübingen. Wir wünschen allen Teilnehmenden einen guten Lauf und viel Spaß!

Weitere Informationen und die kostenfreie Anmeldung finden Sie auf www.tuebinger-erbe-lauf.de

↑ nach oben

 

Ausstellung mit Vernissage für das Difäm Weltweit

24. September - 19. Nobember 2021

Die Ausstellung "Alle Farben - Afrika" von der Ärztin und Künstlerin Dr. Sabine Waldmann-Brun gastiert im Herbst 2021 in der Galerie im Kulturzentrum, Tübinger Straße 38-40 in Herrenberg.
Der Erlös des Verkaufs ihrer Farbtuschen und Mischtechniken kommt Difäm Weltweit zugute.

Die Vernissage findet am 24. September ab 18.30 Uhr statt. Die Künstlerin ist anwesend. Die Einführung übernimmt Galerieleiterin Elena Hocke.

Aufgrund der aktuellen Lage bitten wir Sie, die Informationen zur Vernissage und zu Ihrem Ausstellungsbesuch auf der Galerie-Website zu prüfen.

↑ nach oben

 

Einladung zur Eröffnung des Hospiz Tübingen

03. Oktober 2021

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung des Hospiz Tübingen im Merrit & Peter Renz Haus, Im Rotbad 46, Tübingen. Für Verpflegung und weitere Informationen zur Arbeit des Hospizes ist gesorgt. Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst. Um 11.30 Uhr findet die offizielle Eröffnung statt.

Die Veranstaltung steht unter Corona-Vorbehalt. Bitte prüfen Sie aktuelle Informationen zu dieser Veranstaltung auf www.hospiz-tuebingen.de 

 

↑ nach oben

 

         
 

Ihre Spende hilft

Impressum

 
 

Bank

Evangelische Bank eG Stuttgart

IBAN

DE36 5206 0410 0000 4066 60

BIC

GENODEF1EK1

Spenden und aktiv werden

Difäm - Gesundheit in der Einen Welt

 

Deutsches Institut für Ärztliche Mission e. V.
Anna Buck
Mohlstraße 26 | 72074 Tübingen
07071 70490-30 | buck@difaem.de
www.difaem.de

Impressum | Datenschutz

 

» Newsletter abbestellen

 
Folge uns auf facebookTwitterYoutubeInstagram DZI Spendensiegel  
  © Der Abdruck von Artikeln oder Fotos ist erlaubt. Bitte fügen Sie den Vermerk „Quelle: Difäm" hinzu. Über die Übersendung eines Belegexemplars würden wir uns sehr freuen.