Gesundheit für Mütter und Kinder

Als Bernadette Kolié an ihrem neuen Arbeitsplatz in einem Dorf im Süden von Guinea ankam, gab es in der Gesundheitsstation kein Krankenbett, keinen Strom, kein fließendes ... mehr auf difaem.de

Diese Projekte benötigen Ihre Hilfe

Operationen für Frauen mit Fisteln
Operationen für Frauen mit Fisteln
Unzulängliche Geburtenbetreuung, Schwangerschaften bei sehr jungen Frauen oder Vergewaltigungen sind für die Bildung von Vaginalfistel verantwortlich. Das Difäm fördert ein Programm zur Behandlung der Frauen gemeinsam mit lokalen... mehr auf difaem.de
Für psychische Gesundheit in Malawi
Für psychische Gesundheit in Malawi
Obwohl neurologische und psychische Erkrankungen weit verbreitet sind, gibt es auch in Malawi nur eingeschränkte Behandlungsmöglichkeiten. Das Difäm unterstützt daher Schulungen für medizinisches Personal im Bereich psychische Gesundheit... mehr auf difaem.de
Stärkung lokaler Gesundheitssysteme
Stärkung lokaler Gesundheitssysteme
In Liberia muss ein Arzt durchschnittlich 70.000 Menschen versorgen, in Deutschland sind es nur 260. An vielen Orten bleiben Menschen ohne medizinische Versorgung: weil es nicht genügend ausgebildetes Personal gibt, Wege zu weit sind, die... mehr auf difaem.de
Integrative Schule für Kinder
Integrative Schule für Kinder
In Aru im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo gehen Kinder mit und ohne Hör- oder Sehbehinderung zusammen zur Schule. Das Gemeindezentrum für Bildung und Rehabilitation setzt sich auch für ihre Gesundheitsversorgung und die... mehr auf difaem.de
Für bessere Sanitärversorgung in Malawi
Für bessere Sanitärversorgung in Malawi
Die traditionellen malawischen Toiletten sind weder regensicher noch hygienisch. Um die Sanitärversorgung und die Hygiene in ihren Dörfern voran zubringen, bauen die Dorfbewohner im Ntchisi Distrikt nun verbesserte Toiletten. mehr auf difaem.de
Aufbau einer Krankenversicherung
Aufbau einer Krankenversicherung
Neun von zehn Menschen in Afrika südlich der Sahara haben keinen Zugang zu einer Kranken- oder Unfallversicherung. Krankheit bedeutet nicht selten eine existenzielle Bedrohung für ganze Familien. Im Ostkongo unterstützen wir daher den... mehr auf difaem.de

Ihre Spendenmöglichkeiten

Wählen Sie Ihre Art zu Helfen

Es gibt verschiede Möglichkeiten die Arbeit des DIFÄM und seine Hilfsprojekte finanziell zu unterstützen. Wählen Sie aus folgenden Möglichkeite aus und finden Sie heraus, welche Art zu helfen Ihnen entspricht.

Ihre Spende

Ihre Spende kommt an

Gesundheit braucht einen langen Atem. Mit vielen unserer Partner arbeiten wir deshalb seit vielen Jahren zusammen. Diese kontinuierliche Unterstützung führt zu einer nachhaltigen Verbesserung der Gesundheitsversorgung. Sie können uns helfen, verlässliche Partnerschaften aus- und neue aufzubauen.

Einmalige Spende

Ihre einmalige Spende trägt zur Stärkung der weltweiten Gesundheitssysteme bei. Erfahren Sie hier, wie Sie uns mit einer einmaligen Spende unterstüzten können.

Dauerspende

Mit Ihrer regelmäßigen Spende helfen Sie uns damit, unseren Partnern größtmögliche Planungssicherheit zu geben und ermöglichen so zuverlässige, kosteneffiziente Projektarbeit. Nutzen Sie hierzu gerne unser Lastschriftformular.

Eigene Spendenaktionen

Unternehmen aktiv

Stiften und vererben

Geldauflagen zuweisen

Wir stehen für Transparenz

Ihr Vertrauen ist uns wichtig

 

Unsere Spender vertrauen uns ihr Geld an und zeigen damit Vertrauen in unsere Arbeit. Dieses Vertrauen wollen wir uns täglich aufs Neue verdienen durch effektiven, möglichst sparsamen und transparenten Umgang mit Spendengeldern. Die Arbeit und die Mittelverwendung des Difäm werden jährlich von verschiedenen Kontrollinstanzen geprüft. In unserem Jahresbericht informieren wir über die Ergebnisse.

Vision und Auftrag

Unsere Vision

Wir vom Difäm setzen uns ein für eine Welt, in der Gesundheit verwirklicht und Gottes heilendes Handeln sichtbar wird. Das ist eine Welt, in der alle Menschen die bestmögliche Gesundheitsversorgung bekommen.

Unser Auftrag

Wir begleiten Partner und Partnerorganisationen auf ihrem Weg, Gesundheit zu fördern, besonders für benachteiligte Menschen. Unsere Gesundheitsarbeit orientiert sich an den Gesichtspunkten der Qualität, Effektivität, Effizienz und Nachhaltigkeit. Sie ist Ausdruck der Solidarität mit benachteiligten Menschen und ein Beitrag zu Gerechtigkeit im Gesundheitsbereich. Die Basis der Arbeit bilden die christlichen Werte.

Gemeinnützigkeit und Datenschutz

Das Difäm – Deutsches Institut für Ärztliche Mission e. V. wird als eingetragener Verein beim Amtsgericht Tübingen unter der Registerummer VR9 geführt. Direktorin ist Dr. med. Gisela Schneider, gesetzliche Vertretung des Vereins ist der Aufsichtsrat mit dem Vorsitzenden Herr Dr. Immanuel Stauch, Vorsitzender Richter am Landgericht a. D.

Spendenbescheinigung

Ihre Spende an das Difäm können sie steuerlich geltend machen. Wegen Förderung gemeinnütziger, mildtätiger und kirchlicher Zwecke wurde dem Difäm am 10.08.2017 ein Freistellungsbescheid erteilt, der die Organisation von der Körperschafssteuer und von der Gewerbesteuer befreit. Wir senden Ihnen automatisch zu Beginn des Jahres eine Spendenbescheinigung zu. Bitte vergessen Sie dafür nicht, uns Ihre Adresse mitzuteilen.

Datenschutz

Das Difäm nimmt den Schutz und die Sicherheit Ihrer personenbezogenen Daten sehr ernst. Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich in technisch notwendigem Umfang für satzungsgemäße Zwecke wie die Bearbeitung Ihrer Aufträge oder um Ihnen Zugang zu unseren Informationen und Angeboten zu verschaffen. Wir verkaufen oder vermieten keine Adressen von Spenderinnen und Spendern an andere Unternehmen oder Organisationen.

Eine darüber hinausgehende Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung erfolgt nur dann, wenn dies aufgrund rechtlicher Verpflichtung oder behördlicher oder gerichtlicher Anordnung erforderlich ist

Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die bezüglich Ihrer Person gespeicherten Daten, deren Herkunft sowie den Zweck der Speicherung. Auskunft über die gespeicherten Daten gibt der Datenschutzbeauftragte des Difäm.

Unser Impressum gibt Ihnen einen genaueren Überblick darüber, wie wir diesen Schutz gewährleisten und welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden.

Unsere Verpflichtung

Als gemeinnützige Organisation haben wir uns verpflichtet, ethische, moralische und finanzielle Richtlinien einzuhalten. Dies wird regelmäßig überprüft.

DZI-Spendensiegel

Seit 1996 trägt das Difäm ununterbrochen das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Das DZI Spenden-Siegel ist das Gütesiegel für seriöse Spendenorganisationen in Deutschland. Es belegt, dass eine Organisation mit den ihr anvertrauten Geldern sorgfältig und verantwortungsvoll umgeht, was jährlich neu geprüft wird.

VENRO-Verhaltenskodex

Als Mitgliedsorganisation des Verbandes Entwicklungspolitik und humanitärer Hilfe (VENRO) sind wir dem VENRO-Verhaltenskodex verpflichtet, indem klare Richtlinien zu Transparenz, Organisationsführung und Kontrolle vereinbart wurden.

Ethik im Fundraising

Wir sind Mitglied im Deutschen Fundraising Verband und dazu verpflichtet, die  Ethikregeln des Verbandes einzuhalten. Der Fundraising Verband hat zwei sich ergänzende Regelwerke für gutes ethisches Fundraising erarbeitet: Die 19 Grundregeln für eine gute, ethische Fundraising-Praxis und die Charta der Spenderrechte. Diese Charta ist eine freiwillige Selbstverpflichtung gemeinwohlorientierter Organisationen zum fairen und transparenten Umgang mit Spendern sowie eine ausdrückliche Anerkennung ihrer gesetzlich geregelten Rechte.

Das Difäm ist Träger der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus gGmbH und Mitglied im Diakonischen Werk Württemberg.

Difäm Jahresbericht

2016 konnte das Difäm insgesamt 57 Projekte in 14 Ländern unterstützen. Die Difäm-Projektpartner hierzulande und im Ausland arbeiteten und arbeiten auf vielfältige Art an der Verbesserung der Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung in ihrem jeweiligen Einzugsbereich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Difäm standen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Die gemeinsame Erarbeitung notwendiger Maßnahmen auf Augenhöhe mit den Partnern ist ebenso eine Maxime des Difäm wie die langfristige Begleitung der Partner. Nach der Ebola-Epidemie unterstützt das Difäm beispielsweise seine westafrikanischen Partner nun beim Wiederaufbau der Gesundheitssysteme.

Einen Überblick über unsere Gesundheitsarbeit erhalten Sie in unserem aktuellen Jahresbericht von 2016.

Mittelverteilung

Unsere Angebote zum Weiterinformieren

Newsletter abonnieren

Frau  Herr

Publikationen

Wir empfehlen folgende Publikationen. Weitere finden Sie auf difaem.de

  • DIFÄM-Jahresberichte
    Jahresbericht 2016
  • DIFÄM-Zeitschrift
    2017 | Gesundheit in der Einen Welt "Zusammenhalt in der Krise"
  • Über uns
    Projektheft
  • Weihnachtskarten des Difäm
    2017 | Weihnachtskarte aus Kenia - ohne Text
  • Ihr persönlicher Kontakt

    Sie haben Fragen rund um das Thema Spenden? Ich helfe Ihnen gerne weiter.

    Isabel Reusch
    Isabel Reusch Fundraising Mohlstraße 26 72074 Tübingen Tel. 07071 7049015 Fax: 07071 7049039 reusch@difaem.de

    Social Media - Difäm online live erleben

    Twitter

    Instagram

    Ansprechpartner

    Photo of Anna Buck
    Anna Buck Öffentlichkeitsarbeit Paul-Lechler-Str. 24 72076 Tübingen Tel: 07071 206-513 Fax: 07071 206-510

    Helfen Sie

    Mit einer Spende von

    50 €

    ermöglichen Sie die Bereitstellung von Malaria-Impfungen für 50 Menschen

    Jetzt spenden