Ebola-Nothilfe in Guinea

Während die Welt weiter versucht, das Corona-Virus einzudämmen, ist im westafrikanischen Guinea und im Osten der Demokratischen Republik Kongo zu Jahresbeginn erneut das Ebola-Virus ausgebrochen. Ein sehr ansteckendes Virus, das in zwei Dritteln der Fälle zum Tode führt. In Guinea arbeiten die Partner von Difäm Weltweit genau in der Krisenregion. Wir haben deshalb schnelle Hilfe auf den Weg gebracht.

Wir unterstützen unsere Partner, durch die Finanzierung der jetzt dringend benötigten Schutz­materialien und den Aufbau von Untersuchungs- und Isolationseinheiten. Darüber hinaus beraten Difäm-Gesundheits­referent*innen die Gesundheitseinrichtungen in Online-Kursen.

Dr. Fatoumata Sanogo vom Difäm-Partner TINKISSO in Guinea bittet inständig: „Wir brauchen im Kampf gegen Ebola technische und finanzielle Unterstützung, um die Präventionsarbeit zu unterstützen und unsere Gesundheitsstationen zu schützen.“

Wir kommen wir dieser dringenden Bitte gerne nach und hoffen dabei auch auf Ihre Unterstützung.

Downloads / Links

Jetzt online spenden

Mit einer Spende von

20 €

Helfen Sie Geflüchteten in Burkina Faso, sich ein neues unabhängiges Leben aufzubauen.

 € 

Zwei Wege - eine Welt

Neuer Difäm-Film
Neuer Difäm-Film