Difäm-Webinare rund um das Corona-Virus

In Zeiten von „Social Distancing“ bieten Webinare eine gute Möglichkeit, humanitäre und gesundheitliche Maßnahmen „aus der Ferne“ zu unterstützen. Dabei bieten wir unseren Partnern interaktive Lernaktivitäten rund um medizinische und gesellschaftliche Aspekte der Corona-Pandemie.

Gemeinsam mit nationalen und internationalen Partnern setzen wir regelmäßig Webinare zu vielseitigen Themen um. Alle werden in mehreren Sprachen angeboten, sodass jeder Teilnehmer optimal lernen kann. Wir möchten erreichen, dass alle Teilnehmer nachhaltig von den Webinaren profitieren. Deshalb können alle Teilnehmer zusätzlich auf eine Lernplattform zugreifen, auf der sie das Gelernte nachlesen und vertiefen können. In einem Forum mit anderen Teilnehmern und Tutoren haben sie die Möglichkeit, individuelle Fragen zu stellen, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zu helfen. Mit zielgruppengerechtem und verständlichem Aufklärungsmaterial zum Herunterladen können die Webinar-Teilnehmer als Multiplikatoren ihr Wissen an die Menschen in ihrem Umfeld weitergeben. So erreichen wir viele Menschen mit gesicherten und relevanten Informationen, die dabei helfen, die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen.

Die Difäm-Referenten Julia Garz und Olaf Hirschmann koordinieren die Webinare. Sie stehen in engem Kontakt zu den Partnern und können bedarfsgerecht Schulungen planen, umsetzen und nachbereiten.

Webinare für medizinisches Personal

Wie können wir Gesundheitseinrichtungen und Personal im Umgang mit dem Corona-Virus schulen?

Das Corona-Virus stellt Ärztinnen und Ärzte, Pflegepersonal und Gesundheitshelferinnen und ?helfer weltweit vor ganz neue Herausforderungen. In unseren Webinaren für medizinisches Personal lernen die Teilnehmer alles Wichtige rund um das Corona-Virus. Dazu gehören zum Beispiel Informationen über die Epidemiologie, Übertragungswege und die Behandlung von Erkrankten. Eine große Rolle spielt auch die Infektionsprävention und ?kontrolle – im Allgemeinen und speziell im Hinblick auf das Corona-Virus, sowohl für einzelne Personen als auch in Gemeinschaften. In den Webinaren referieren Experten aus Deutschland und aus Partnerländern, die auch die Nachbereitung im Lernforum betreuen.

Die ersten Webinare Anfang April wurden bereits sehr gut angenommen. 95 Teilnehmer konnten in der ersten Sitzung auf Englisch, Französisch und Portugiesisch geschult werden. Unsere Referenten haben aktuelle Entwicklungen in den Partnerländern im Blick und entwickeln die Webinare stets weiter. So können sie schnell auf sich ändernde Situationen reagieren und auf Lernbedarfe der Partner eingehen. Das Feedback der Teilnehmer ist durchweg positiv: „Vielen Dank für die geteilten Informationen. Sie waren sehr hilfreich, vor allem in Zeiten wie diesen. Wir werden die Informationen in unserem Netzwerk weitergeben.“

Webinare im kirchlichen Kontext

Was können Kirchengemeinden und glaubensbasierte Organisationen in Afrika in Zeiten von Corona bewirken?

„Sehr viel“, sagt unser Referent Olaf Hirschmann. „Denn die Gemeinde tut, was der Pfarrer sagt.“ Deshalb ist es so wichtig, religiöse Führer und Organisationen über das Coronavirus und den Schutz vor Infektionen aufzuklären. Sie geben ihr Wissen an ihre Gemeinden weiter und haben großen Einfluss.

Unser Webinar zum Thema „Faith-based messaging“ richtet sich deshalb speziell an diese Zielgruppe. Einer der Referenten in diesem Webinar ist Mwai Makoka, der Programmleiter für Gesundheit und Heilung vom Ökumenischen Rat der Kirchen (World Council of Churches). Er nimmt die Teilnehmer mit hinein in Überlegungen zu Gesundheit und zum Umgang mit dem Corona-Virus in Glaubensgemeinschaften und gibt ihnen Empfehlungen, die den Gemeinden helfen können. Über 20 Teilnehmer aus unseren Partnerländern waren bei der ersten Online-Schulung zum Corona-Virus im kirchlichen Kontext digital dabei und konnten ihre Fragen stellen.

Weitere Webinare zu gesellschaftlichen und kirchlichen Aspekten der Corona-Pandemie haben unsere Referenten bereits in Planung.

Downloads / Links

Jetzt online spenden

Mit einer Spende von

10 €

ermöglichen Sie in Malawi einen Krankentransport aus einem Dorf ins Krankenhaus.

 € 

Zwei Wege - eine Welt

Neuer Difäm-Film
Neuer Difäm-Film