Gemeindeangebote

Gesundheit gehört zum Wichtigsten im Leben. Aber was ist Gesundheit wirklich und was trägt zu Gesundheit bei? Wie hängen Gesundheit und Gerechtigkeit zusammen? Was bedeutet Heilung? Warum sind Gesundheit und Heilung ein Auftrag von Kirche und was kann eine Gemeinde und jeder Einzelne dazu beitragen? Wir laden Sie ein, mit uns gemeinsam in Predigten, Vorträgen oder Workshops zentralen Fragen der christlichen Gesundheitsarbeit nachzugehen.

Gesundheitsthemen in Ihrer Kirchengemeinde

Gesundheit und Heilung

  • Gesundheit und Heilung – Aufgabe der Kirchen und Gemeinden
    Neben der medizinischen Behandlung wirken viele Faktoren auf die Gesundheit von Menschen und ihren Heilungsprozess ein, unter anderem das soziale Umfeld, die Gemeinschaft und der Glaube. Sowohl in Deutschland als auch weltweit spielt deshalb die Frage, welche Aufgaben Kirchen und Gemeinden für die Gesundheitsarbeit haben, eine wichtige Rolle. 
    Diese Frage greifen wir mit unterschiedlichen Schwerpunkten auf:
    • Heilende Gemeinschaft – Heilender Glaube: Impulse aus der Bibel und aus anderen Kulturen 
    • Im Leiden nach Gott fragen
    • Ärztliche Mission im Spannungsfeld von Mission und Entwicklungszusammenarbeit
    • Die Rolle der Kirchen und ethische Fragen zum Thema HIV und Aids
  • Hauptsache gesund!? Fragen zu einem allgemeinen Trend
  • Depression – (k)ein Thema für Kirchengemeinden?
  • Wo ist Gott gerade jetzt? Spiritualität und Depression
  • Gesundheit und Gerechtigkeit
    Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert ... (Micha 6,8)
    Als Christen kennen wir unsere Verpflichtung auf Gerechtigkeit hin seit "biblischen" Zeiten und auch an säkularen Verpflichtungen mangelt es nicht: Gesundheit ist ein Menschenrecht. Mit den Millenniumentwicklungszielen wurden hohe Ziele für die Verbesserung der Gesundheitssituation gesteckt, die bis 2015 erreicht werden sollen. Trotz vieler Fortschritte zeigt sich, dass diese Ziele wohl nicht erreicht wurden.
  • Was sind die Ursachen dafür und wie können wir hier – als Einzelne, als  Gemeinschaft und als Kirchen – zu mehr Gerechtigkeit beitragen?

Kirchliche Gesundheitsarbeit weltweit

  • Unsere Gesundheit – unsere Aufgabe
    Menschen in Malawi werden gemeinsam aktiv: Christliche Gesundheitsarbeit unter extremen Bedingungen
  • Sichere Geburt ermöglichen – im Tschad, in Kenia und in Malawi
    Täglich sterben weltweit fast 20.000 Kinder unter fünf Jahren an behandelbaren Krankheiten. Auch die Müttersterblichkeit ist hoch. In den wirtschaftlich armen Ländern fehlt häufig jegliche Gesundheitsversorgung für Mütter, Neugeborene und Kleinkinder. Wie kann dort geholfen werden? Am Beispiel von Projekten aus Ländern Afrikas zeigen wir Lösungswege auf.
  • Armut macht krank – Krankheit macht arm: Gesundheit für alle oder nur für wenige? Gesundheit gerecht gestalten
    Kostenlose Basisgesundheitsversorgung ist für viele Menschen noch immer unerreichbar. Aus dem Kreislauf von Krankheit – Armut – Krankheit herauszukommen, ist jedoch Voraussetzung für das tägliche Überleben und für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes. In vielen Gesundheitsprojekten tragen wir dazu bei, die wichtigsten Armutskrankheiten, wie zum Beispiel Malaria, auf breiter Basis einzudämmen. 
  • Damit Medizin wirkt – die Arbeit der Difäm-Arzneimittelhilfe
    Die Versorgung mit Medikamenten hat sich zwar wesentlich verbessert, rund zwei Milliarden Menschen haben jedoch noch immer keinen Zugang zu unentbehrlichen Medikamenten.
    Anhand zahlreicher und aktueller Beispiele aus der Arbeit der Arzneimittelhilfe wird vorgestellt, welche Möglichkeiten heute bestehen, wirkungsvolle Hilfe im Bereich der pharmazeutischen Entwicklungszusammenarbeit zu leisten.
  • Frauen tragen schwer
    Geschlechtergerechtigkeit bei HIV und Aids

Mission und Entwicklung

  • Missionsarbeit heute? Was bedeutet Ärztliche Mission im 21. Jahrhundert?

  • Mission oder Entwicklungszusammenarbeit – Wie sieht das heute aus?

  • Ich bin dabei! Was bedeutet es, wenn wir als Kurz- oder Langzeitmitarbeitende in Afrika oder Asien arbeiten wollen?

Materialien für die Gemeindearbeit

»Unser Christentum darf nicht
bloß Weltanschauung sein,
sondern es muss sich durch
die Tat bewähren«

Dr. h.c. Paul Lechler (1849-1925)
Gründer des Difäm

Gemeindeangebote und Referenten

Dr. med. Beate Jakob
Dr. med. Beate Jakob Gemeinde- und Studienarbeit Mohlstraße 26 72074 Tübingen Tel. 07071 7049023 Fax: 07071 7049039 jakob@difaem.de
Angie Schwarz
Angie Schwarz Konfirmanden-Unterricht und Gemeindearbeit Mohlstraße 26 72074 Tübingen Tel. 07071 7049020 Fax: 07071 7049039 schwarz@difaem.de

Gemeindebroschüre

Download Broschüre
Download Broschüre

Publikationen zum Bestellen

Beiträge, Material für Ihre Gemeindearbeit oder Ihren Konfirmandenunterricht sowie Artikel können Sie bei uns bestellen.