Eintauchen in eine andere Welt

Was passiert, wenn du krank wirst? Hier bei uns sind Arzt und Apotheke schnell erreichbar. Weltweit jedoch ist die Gesundheitsversorgung ungerecht verteilt. Viele Kinder und Jugendliche werden krank, weil sie in armen Verhältnissen leben. Gemeinsam mit Konfirmandengruppen und Schulklassen werden Wege aufgezeigt, wie das Difäm kranken Menschen helfen kann. Und was sie selber dazu beitragen können.

Themen für Konfirmandinnen und Konfirmanden

Digitaler Konfirmandenunterricht

Smartphone, Tablet, Laptop - in Zeiten von Corona sind sie wichtiger denn je, gerade in Sachen Homeschooling. Auch unseren Konfi-Unterricht bieten wir ab sofort digital über Zoom oder Teams an. Themen sind beispielsweise die Handy-Aktion zum Leben des Handys und die Folgen des Rohstoffabbaus für die Menschen in der Demokratischen Republik Kongo oder unsere weltweite Gesundheitsarbeit.

Mit unter anderem Filmen, Präsentationen und der Diskussion über eigene Handlungsmöglichkeiten wird ein interessanter (Lern-)weg beschritten.

Konfirmanden aktiv fürs Difäm

Gemeinsam Zeichen setzen

Viele Konfirmandengruppen und Jugendliche wollen Leben retten und setzen sich deshalb aktiv für das Difäm ein. Setzt auch Ihr mit einer Spende gemeinsam ein Zeichen.

Kreativität kennt hierfür keine Grenzen:

  • Kuchen oder Gebasteltes verkaufen
  • Konfirmandenopfer
  • Konfis laufen für Afrika beim Sponsorenlauf
  • Entrümpelungsaktion, ob zu Hause, auf dem Flohmarkt oder beim Gemeindefest
  • Alte Bücher sammeln und Bücherflohmarkt organisieren
  • Nachbarschaftshilfe anbieten: Unkraut jäten, Auto-putzen, Babysitten

Weitere Ideen für Eure Aktion findet Ihr hier

Konfi-Lauf für Kinder in Afrika

Wir laden Konfirmandinnen und Konfirmanden dazu ein, beim regelmäßig stattfindenden Benefizlauf 'Konfis laufen für Kinder im Ostkongo' mitzulaufen. Jugendlichen aus Tübinger Kirchengemeinden suchen sich im Vorfelde Personen oder Firmen, welche die Runden der jeweiligen Konfirmandengruppe durch einen Geldbetrag unterstützen. Mit jeder Runde um den Anlagensee in Tübingen unterstützen die Konfis so die Gesundheitsarbeit des Difäm im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Der Ostkongo ist eine Krisenregion, in der hunderttausende Menschen auf der Flucht sind vor anhaltender Gewalt und Hunger.

Der Lauf wird vom Difäm, dem Kirchenkreis Tübingen und dem Evangelischen Jugendwerk Tübingen veranstaltet.

Zur Vorbereitung auf den Lauf können Pfarrerinnen und Pfarrer die Gemeindereferentinnen des Difäm gerne in den Konfirmandenunterricht einladen. Gerne setzen wir uns gemeinsam mit den Konfis zur Situation im Ostkongo auseinander. Die Handy-Aktion und die Auswirkungen des Rohstoffabbaus im Kongo sind dabei wichtige Themen.

 

"Es macht mich echt betroffen,
dass so viele Menschen
so schlecht medizinisch versorgt sind.“

Konfirmandin Nele

Ihr Kontakt

Steffi Brodbeck
Steffi Brodbeck Gemeinde- und Jugendarbeit Merrit & Peter Renz Haus Im Rotbad 46, 72076 Tübingen Tel. 07071 206-832 brodbeck@difaem.de

Publikationen zum bestellen

Beiträge und Material für Ihre Gemeindearbeit oder Ihren Konfi- oder Schul-Unterricht können Sie bei uns bestellen.