Aktiv werden und helfen

Sie sind eine Kirchengemeinde, Verein, Schulklasse oder Konfirmandengruppe, Familie, Seniorenkreis oder Einzelperson und möchten selbst aktiv werden und Menschen in armen Ländern helfen? Sie würden gerne Ihren Freunden und Bekannten von der Arbeit des Difäm berichten und sie für ein Engagement begeistern? Auf diesen Seiten finden Sie Ideen und unsere Angebote.

Difäm-Angebote für Gemeinden, Gruppen und Klassen

Aktiv werden für Gesundheit

Es gibt viele Möglichkeiten, aktiv zu werden. Wir entwerfen Vorträge und gestalten Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen und Anlässe. Gerne stehen wir Ihnen bei Ihrem Vortrag oder Ihrer Aktion zur Seite. Sie suchen noch das richtige Thema? Gemeinsam finden Sie mit uns den passenden Inhalt für Ihre Veranstaltung.

Wir laden Sie herzlich zu einem Besuch bei uns im Difäm ein oder kommen gerne in Ihre Gemeinde zu Gottesdiensten oder Gruppenabenden. Auf Wunsch können wir den Schwerpunkt unserer Vorträge auch länderspezifisch gestalten.

Gerne gestalten wir oder wirken mit bei:

  • Vorträgen
  • Gruppentreffen
  • Konfirmandenstunden
  • Gottesdiensten
  • Gemeindefesten
  • Schulunterricht

Werden Sie selbst aktiv

Sie möchten sich als Gruppe oder Einzelperson selbst für uns und unsere Partnerorganisationen engagieren und wissen nicht so richtig wie? Ob Spendenläufe, Babysitten, Geburtstagsfeiern oder Benefizflohmärkte - Es gibt viele kreative und spannende Ideen für Ihre Aktion!

Werden Sie Difäm-Partnergemeinde

Mit der Partnerschaft bringen Kirchengemeinden die verlässliche Verbundenheit zum Ausdruck und unterstützen die vielfältigen Aufgaben, den Auftrag, die Vision des Difäm von Heil und Heilung für die ganze Welt.

Erfahren Sie mehr

Auf den folgenden Seiten finden Sie Näheres zu unseren Angeboten, Themen rund um die Gesundheit sowie Informations- und Unterrichtsmaterial für Ihre Veranstaltung.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schicken Sie uns einfach eine E-Mail. Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen.

Gemeindepartnerschaften

Mit einer Partnerschaft bringen Kirchengemeinden die verlässliche Verbundenheit zum Ausdruck und unterstützen die vielfältigen Aufgaben, den Auftrag, die Vision des Difäm von Heil und Heilung für die ganze Welt.

Beispiel Partnergemeinde Pfrondorf

Seit 20 Jahren arbeitet das Difäm mit der Evangelischen Kirchengemeinde Pfrondorf zusammen. Difäm-Referentinnen haben in der Kirchengemeinde thematische Gottesdienste gestaltet, Vorträge gehalten und waren im Konfirmandenunterricht und in Gemeindegruppen zu Gast. "Bei einem Vortrag über die Demokratische Republik Kongo, die Situation im Osten des Landes, wo schon lange ein grausamer Bürgerkrieg tobt, und über die Arbeit des Difäm mit lokalen Partnerorganisationen für Gesundheit und Frieden wurde den anwesenden Kirchengemeindemitgliedern deutlich, wie hilfreich und segensreich diese Arbeit ist", erzählt Pfarrer Michael Knöller von der Kirchengemeinde Pfrondorf. "Es ist uns wichtig, diese Arbeit im Rahmen unserer Möglichkeiten zu unterstützen. So wuchs der Gedanke, dass Kirchengemeinden eine Gemeindepartnerschaft mit dem Difäm eingehen sollten." Der Kirchengemeinderat Pfrondorf beschloss daraufhin, die Idee konkret in die Tat umzusetzen.

Wozu braucht es eine solche Partnerschaft?

Was ist das Neue an der kirchlichen Gemeindepartnerschaft? Die Verbindlichkeit! "Wir wollen die verlässliche Verbundenheit unserer Kirchengemeinde mit dem Difäm zum Ausdruck bringen", so Pfarrer Knöller. "Gerne unterstützen wir die vielfältigen Aufgaben, den Auftrag, die Vision des Difäm von Heil und Heilung für die ganze Welt. Als Ortsgemeinde tut es uns gut, dass das lokale und internationale Wirken des Difäm uns die weltweite Dimension des Christseins neu bewusst macht. Die Arbeit des Difäm hilft, macht Mut, und gibt vielen Menschen Hoffnung: Wir freuen uns, durch unsere Gemeindepartnerschaft viel von dieser Arbeit in unserer Gemeinde zu erfahren und sie zu unterstützen. Deshalb hoffen wir, dass sich noch viele Kirchengemeinden anschließen und eine Gemeindepartnerschaft mit dem Difäm eingehen."

Werden auch Sie Difäm-Partnergemeinde

Mit der Partnerschaft bietet das Difäm Kirchengemeinden einen vertieften Einblick in die Gesundheitsarbeit an. "Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Fragen der christlichen Gesundheitsarbeit in unseren Partnerländern, aber auch vor Ort, in den Blick nehmen. So erfahren wir, welche Inhalte unserer Arbeit für Sie relevant sind, und können Ihre Fragen und Ideen aufnehmen", so Difäm-Gemeindereferentin Steffi Brodbeck.

Wollen Sie mehr dazu erfahren? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf, kommen Sie zu uns oder laden Sie uns in Ihre Kirchengemeinde ein:
Steffi Brodbeck
07071 206-832
brodbeck@difaem.de

Impulse und Anstöße

»Unser Christentum darf nicht

bloß Weltanschauung sein,

sondern es muss sich durch

die Tat bewähren«

Paul Lechler (1849-1925)
Gründer des Difäm

Gemeindeangebote

Steffi Brodbeck
Steffi Brodbeck Gemeinde- und Jugendarbeit Merrit & Peter Renz Haus Im Rotbad 46, 72076 Tübingen Tel. 07071 206-832 brodbeck@difaem.de

Projekte und Material

Isabel Reusch
Isabel Reusch Spenden und Stiftungen Merrit & Peter Renz Haus Im Rotbad 46, 72076 Tübingen Tel. 07071 206-871 reusch@difaem.de

Gemeinde-Broschüre

Zum Download
Zum Download