Aktuelle Veranstaltungen und Termine

Unsere Veranstaltungskalender bietet Ihnen eine Übersicht über entwicklungspolitische Veranstaltungen und Aktionen. Mit unseren Veranstaltungen möchten wir das Bewusstsein für Gesundheit in der Einen Welt schärfen und zum Engagement ermutigen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeiten zu Information, Austausch, Weiterbildung und Vernetzung.

Veranstaltungen

2018 | Messe Fair Handeln

Termin: 05.04.2018, 14:00 - 08.04.2018, 18:00

Veranstalter: Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ)

Veranstaltungsort:
Landesmesse Stuttgart

Auf der internationalen Messe Fair Handeln können Sie fair gehandelte Lebensmittel probieren, die breite Produktpalette vom Kaffee bis zur Reise kennenlernen und erfahren, was Sie selbst tun können für eine nachhaltige Zukunft weltweit.

Difäm-Stände

Wir sind mit auch wieder dabei: Das Difäm ist mit einem Informationsstand zur „Handy-Aktion - fragen.durchblicken.handeln!“ sowie mit einem gemeinsamen Stand mit Umoja Café auf der Messe vertreten. Neben Informationen zu Gesundheitsprojekten im Kongo können Sie fair gehandelten Kaffee aus Bukavu, Ostkongo, bei uns am Stand probieren und erwerben.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 

 

Downloads / Links

2018 | "Krankheit der Dämonen": Film und Gespräch zur psychischen Gesundheit

Termin: 17.04.2018, 18:00 - 17.04.2018, 21:00

Veranstalter: Difäm

Veranstaltungsort:
Kino Museum, Am Stadtgraben 2, Tübingen

Zu einem Kino-Abend mit dem Film "Die Krankheit der Dämonen" und anschließender Diskussion mit den Protagonisten aus Burkina Faso und der Regisseurin zum Thema Psychische Gesundheit in Afrika und in Deutschland laden das Difäm und das Aktionszentrum Arme Welt e. V. am 17. April 2018, um 18 Uhr ins Kino Museum, Am Stadtgraben 2, Tübingen ein.

Der Leiter des Vereins Yenfaabima, Tankpari Guitanga, der Fachkrankenpfleger, Timothée Tindano, aus Burkina Faso und die Regisseurin des 90-minütigen Dokumentarfilms, Lilith Kugler, sowie Mitarbeitende des Difäm stehen nach dem Film bei einem kleinen Imbiss im Foyer des Kinos für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt kostet 6 Euro. Die Hälfte der Einnahmen fließt in Projekte zur Förderung psychischer Gesundheit.

Hintergrund
Weltweit leiden rund 450 Millionen Menschen an psychischen und neuropsychiatrischen Erkrankungen. In Ländern mit niedrigem Einkommen erhalten die Betroffenen selten die notwendige medizinische Versorgung. In Deutschland steigt die Anzahl der Krankmeldungen wegen psychischer Erkrankungen ebenso wie der Bedarf an Prävention und der Förderung der psychischen Gesundheit in der Bevölkerung. Auch die psychosoziale Versorgung von traumatisierten Geflüchteten ist ein Thema mit Handlungsbedarf. Der Dokumentarfilm "Die Krankheit der Dämonen" zeigt die Arbeit des Vereins Yenfaabima in Piéla, Burkina Faso, zur Hilfe für Menschen, die an epileptischen oder psychischen Erkrankungen leiden, im Jahr 2016. Dabei richtet der Film sein Augenmerk auf die Eigeninitiative der Menschen vor Ort, die sich unter schwierigsten Bedingungen und fast mittellos für ihre Mitmenschen einsetzen.

Das Difäm zeigt den Film, um auf die weltweiten Missstände in der medizinischen Versorgung sowie die zum Teil menschenunwürdige Situation von Menschen mit psychischen und neuropsychiatrischen Erkrankungen aufmerksam zu machen. Als Organisation für weltweite christliche Gesundheitsarbeit engagiert sich das Difäm für eine bessere medizinische Versorgung dieser Menschen in Ländern wie Malawi und Liberia. Auch in Deutschland setzt sich das Difäm ein für die Förderung psychischer Gesundheit durch entsprechende Angebote in Kirchengemeinden.

Downloads / Links

2018 | Fachtag zum Thema Psychische Gesundheit

Termin: 18.04.2018, 14:30 - 18.04.2018, 21:00

Veranstalter: Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung - ZEB

Veranstaltungsort:
Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Weltweit leiden rund 450 Millionen Menschen an psychischen und  neuropsychiatrischen Erkrankungen wie Epilepsie, Schizophrenie oder Depression. In Ländern mit niedrigem Einkommen erhalten die Betroffenen selten die notwendige medizinische Versorgung – weil es keine ausgebildeten Fachkräfte gibt oder weil sie oder ihre Familien die Erkrankung aus Furcht vor Stigmatisierung leugnen. In Deutschland steigt die Anzahl der Krankmeldungen wegen psychischer Erkrankungen seit Jahren. Zunehmender Stress, aber auch eine veränderte Diagnostik und Klassifizierung spielt eine Rolle. Neben einem erhöhten Bedarf an Prävention, Enttabuisierung und der Förderung der psychischen Gesundheit in der Bevölkerung rückt auch die Lücke in der psychosozialen Versorgung traumatisierter Geflüchteter in dem Vordergrund.

Zur Sensibilisierung und für den Austausch der Akteure und Initiativen, die bereits auf diesem Gebiet arbeiten, laden das Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung (ZEB) der Landeskirche Württemberg, das Difäm und der Freundeskreis Yenfaabima der Kirchengemeinde Stetten im Remstal ein zu einem ersten Fachtag. 

In kurzen Hauptvorträgen nähern wir uns dem Thema von globaler sowie lokaler Seite. Wir erfahren mehr über Krankheitszahlen, Definitionen und die Rolle psychischer Gesundheit in der Entwicklungszusammenarbeit und betten das Thema ein in größere Zusammenhänge zwischen Aktionsplänen der WHO und den Nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs). Zur Vertiefung von Einzelperspektiven, aktuellen Projekten und Hintergründen gibt es anschließend thematische Workshops, in denen wir gemeinsam Handlungsorientierung und Strategien erarbeiten wollen. Ebenso wird es hierzu eine Posterpräsentation geben mit der Möglichkeit für persönliche Gespräche mit den Akteure. In einer Podiumsdiskussion mit internationalen Gästen wird es um die kulturellen Unterschiede im Verständnis von Krankheit und Behandlung gehen.

Zum Abschluss werden wir den Film „Die Krankheit der Dämonen“ in Anwesenheit der Regisseurin und der Protagonisten aus Burkina Faso zeigen.

Vorläufige Workshops – Themen (Anmeldung im Voraus)

  1. La maladie du démon - Making Off, Herausforderungen beim Dreh über ein Tabu
  2. Basisgesundheit in Malawi – Die Rolle von Gemeinden in der psychischen Gesundheit
  3. Psychische Gesundheit als Menschenrecht – Einsatz  und Chancen politischer Forderungen
  4. Versorgungslücken schließen - Psychosoziale Versorgung von traumatisierten Geflüchteten
  5. "Präsenz von Geistern" – Die Rolle von traditional Healing
  6. Aus der Tabuzone herausholen  - Stuttgarter Kirchengemeinden fördern seelische Gesundheit
  7. Eigeninitiative für epileptisch und psychisch Kranke in Burkina Faso (Mit Übersetzung)
Downloads / Links

2018 | Gesundheitstagung zum SDG3 - 17 Ziele an 17 Orten

Termin: 01.06.2018, 10:00 - 01.06.2018, 17:30

Veranstalter: EPiZ Reutlingen

Veranstaltungsort:
Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, Paul-Lechler-Str. 26, Tübingen

"Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern"
Globales Nachhaltigkeitsziel der UN/Sustainable Development Goal (SDG 3)

Herzliche Einladung zur Gesundheitstagung SDG 3,

Gesundheit ist weltweit das am meisten ausgesprochene Gut, das sich Menschen unabhängig von Kultur, Status, Bildungstand oder Alter wünschen. Das tun wir zu Recht, denn die Lebensqualität bzw. das Wohlergehen eines Lebewesens geht zum größten Teil mit seinem Gesundheitszustand einher. Leider bleibt die Gesundheit trotz medizinischer Fortschritte der letzten Jahrzehnte eine Luxusware, die sich breite Teile der Weltbevölkerung noch nicht leisten können.

Die Vereinten Nationen setzen sich mit dem SDG3 das ehrgeizige Ziel, bis zum Jahr 2030 ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters zu gewährleisten und ihr Wohlergehen zu fördern. Dazu gestaltet die Eine-Welt-Promotorenstelle "Internationale Bildungspartnerschaften Baden-Württemberg", das Entwicklungspädagogische Informationszentrum Reutlingen (EPiZ) in Kooperation mit dem Difäm am 01.06.2018 in Tübingen eine Gesundheitstagung, zu der wir Sie/Euch sehr herzlich einladen.
Im Programm erwarten Sie Workshops, Vorträge, ein Markt der Möglichkeiten und diverse Aktionen. Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen und Ihr/Euer Kommen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "17 Ziele an 17 Orten – Die Globalen Nachhaltigkeitsziele in Baden-Württemberg" statt,

Anmeldung an:
Kafalo Sekongo, kafalo.sekongo@ epiz.de

Downloads / Links

2018 | Eine Welt Tag - Save the Date

Termin: 24.06.2018, 10:00 - 24.06.2018, 17:00

Veranstalter: Difäm

Veranstaltungsort:
Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, Paul-Lechler-Straße 24, Tübingen

Ein Fest für alle - Herzliche Einladung!

Merken Sie sich schon jetzt den Termin für unseren nächsten Eine-Welt-Tag vor: 24. Juni 2017.

Hier finden Sie bald das Programm für unser tradtionelles Sommerfest!

Downloads / Links

Rückblick Veranstaltungen

Symposium 'Christians Responses for Health and Healing'

Termin: 27.06.2014, 10:00 - 29.06.2014, 16:00

Veranstalter: Difäm

Veranstaltungsort:
Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, Tübingen

Was ist der spezifische Beitrag christlicher Gesundheitsarbeit zu globaler Gesundheit und Entwicklung? Wie trägt sie dazu bei, um Millionen von Menschen ohne Zugang zu einer Gesundheitsversorgung eine bessere Zukunft zu ermöglichen? Beim internationalen Symposium "Christian Responses to Health and Development" des Difäm im Juni 2014 beleuchteten die Teilnehmenden die Bedeutung und Chancen der christlichen Gesundheitsarbeit heute, besonders im Hinblick auf die Zukunft der Entwicklungsziele der Vereinten Nationen nach 2015. Zu den Ergebnissen und zum Aufruf des Symposiums

Downloads / Links

Kontakt

Anna Buck
Anna Buck Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Online-Redaktion Mohlstraße 26 72074 Tübingen Tel. 07071 7049030 Fax: 07071 7049039 buck@difaem.de

Für Konfirmanden

Unter dem Motto „Eintauchen in eine andere Welt“ bieten wir Gemeinden und Schulen jugend-gerechte Unterrichtseinheiten zu Themen wie Handy, Rohstoff-gerechtigkeit, globale Zusammenhänge und Gesundheit an.
Wir kommen gerne zu Ihnen in die Gemeinde oder Schule. Hier finden Sie weitere Informationen zu Veranstaltungen mit und für Gemeinden.