Aktuelle Veranstaltungen und Termine

Unsere Veranstaltungskalender bietet Ihnen eine Übersicht über entwicklungspolitische Veranstaltungen und Aktionen. Mit unseren Veranstaltungen möchten wir das Bewusstsein für Gesundheit in der Einen Welt schärfen und zum Engagement ermutigen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeiten zu Information, Austausch, Weiterbildung und Vernetzung.

Veranstaltungen

2017 | Ausstellung "Vom Chininbaum zum Ebola-Impfstoff" in Tübingen

Termin: 02.05.2017, 09:00 - 26.06.2017, 18:00

Veranstalter: Difäm

Veranstaltungsort:
Wandelhalle im Bonatzbau der Tübinger Universitätsbibliothek, Willhelmstr. 32

Besuchen Sie unsere Ausstellung "Vom Chininbaum zum Ebola-Impfstoff – Eine Reise durch 100 Jahre Tropenmedizin zur Gesundheit in der Einen Welt" vom 02. Mai bis 26. Juni 2017 in der Wandelhalle im Bonatzbau der Tübinger Universitätsbibliothek.

Auf Stellwänden und in Vitrinen skizziert die Ausstellung des Landeskirchlichen Archivs in Stuttgart-Möhringen die Geschichte des Difäm und des Tropengenesungsheims, der heutigen Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, bis in die heutige Zeit.

Zur Ausstellung gibt es eine kleine bebilderte Begleitbroschüre, die Sie gerne im Difäm bestellen können. Schreiben Sie hierfür gerne eine Email Anna Buck unter buck@ difaem.de


Hintergründe

Das Landeskirchliche Archiv in Stuttgart übernahm im Jahr 2011 den Gesamtbestand des Difäm. In den folgenden Jahren erschloss das Archiv die Archivalien und das Bibliotheksgut mit Findmitteln.

Downloads / Links

2017 | Vernissage zur Ausstellung "Vom Chininbaum zum Ebola-Impfstoff"

Termin: 03.05.2017, 18:30 - 03.05.2017, 20:00

Veranstalter: Difäm

Veranstaltungsort:
Historischer Lesesaal im Bonatzbau der Tübinger Universitätsbibliothek, Willhelmstr. 32

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung "Vom Chininbaum zum Ebola-Impfstoff – Eine Reise durch 100 Jahre Tropenmedizin zur Gesundheit in der Einen Welt" im Historischen Lesesaal im Bonatzbau der Tübinger Universitätsbibliothek.

Auf Stellwänden und in Vitrinen skizziert die Ausstellung des Landeskirchlichen Archivs in Stuttgart-Möhringen die Geschichte des Difäm und des Tropengenesungsheims, der heutigen Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, bis in die heutige Zeit.

Zur Ausstellung gibt es eine kleine bebilderte Begleitbroschüre, die Sie gerne im Difäm bestellen können. Schreiben Sie hierfür gerne eine Email Anna Buck unter buck@ difaem.de

Downloads / Links

2017 | Studium Generale zu 100 Jahre Tropenmedizin in Tübingen

Termin: 08.05.2017, 18:15 - 26.07.2017, 19:45

Veranstalter: Kompetenzzentrum Tropenmedizin Baden-Württemberg

Veranstaltungsort:
Kupferbau, Hörsaalgebäude
Hölderlinstraße 5, 72074 Tübingen

Das Institut für Tropenmedizin, Reisemedizin und Humanparasitologie des Tübinger Universitätsklinikums feiert 100 Jahre Tropenmedizin an der Universität Tübingen. Im Sommersemester 1917 wurde die erste Professur für Tropenmedizin an der Medizinischen Fakultät eingerichtet: Der 2. Direktor des 1906 gegründeten Difäm, Dr. Gottlieb Olpp (1911-1937), wurde im Jahr 1917 zum außerordentlichen Professor für Tropenmedizin der Universität Tübingen ernannt.

Im Rahmen des Studium Generale im Sommersemester 2017 wird das Thema Tropenmedizin in seiner Vielfalt beleuchtet und eingeordnet.

Die zweite Vorlesung gestaltet Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider zum Thema: "Vom Pionier zum Partner: Die Rolle missionsärztlicher Tätigkeiten gestern und heute".

Die Vorlesungsreihe findet vom 08.05. - 24.07.2017 immer Montags, 18 Uhr c. t., Hörsaal 25, im Kupferbau statt.

Downloads / Links

2017 | Vortragsabend "Globale Herausforderung Antibiotika-Resistenz"

Termin: 11.05.2017, 19:00 - 11.05.2017, 20:30

Veranstalter: Leipziger Missionswerk

Veranstaltungsort:
Evangelisch-Lutherisches Missionswerk Leipzig e.V.
Paul-List-Straße 19 | 04103 Leipzig

Am 11. Mai laden das Leipziger Missionswerk und das DIfÄM um 19 Uhr zu einem Vortragsabend zum Thema „Globale Herausforderung Antibiotika-Resistenz“ ins Leipziger Missionshaus ein. Anlass ist die Ausstrahlung der Reportage „Der unsichtbare Feind. Tödliche Supererreger aus Pharmafabriken“ am 8. Mai, 22.45 Uhr in der ARD, an der PD Dr. Christoph Lübbert, Leiter der Infektions- und Tropenmedizin des Universitätsklinikums Leipzig, mitgewirkt hat.

Lübbert wurde als Experte eingeladen, ein Filmteam im November 2016 nach Indien zu begleiten. Von dort stammt ein wesentlicher Teil aller weltweit produzierten Medikamente. Die während der Filmarbeiten genommenen Proben zeigen, dass ausgerechnet Hersteller der lebenswichtigen Medikamente dazu beitragen, dass sich extrem resistente Erreger entwickeln und global ausbreiten. Der Leipziger Mediziner wird einige exemplarische Ausschnitte des Films zeigen und kommentieren und seine persönliche Eindrücke beschreiben: "Mich haben die vor Ort in Indien gemachten Erfahrungen sehr betroffen gemacht, da dort durch die Antibiotikaverschmutzung der Umwelt zusammen mit schlechter Hygiene und Überbevölkerung ein gefährlicher Bioreaktor für Superreger geschaffen wird, der Inder wie die übrige Welt gleichermaßen betrifft. Bisherige Appelle und Maßnahmen haben bei diesem hinlänglich bekannten Problem bislang leider kaum etwas bewirkt".

Albert Petersen, Leiter der Fachstelle für pharmazeutische Entwicklungszusammenarbeit beim DIfÄM, lenkt den Blick auf den afrikanischen Kontinent. Dort hat die wachsende Zahl von Antibiotika-Resistenzen besonders schwere Folgen, da mehr Menschen unter Infektionskrankheiten leiden, die mit Antibiotika behandelt werden. Eine häufig unangemessene Dosierung führt zu einem gefährlichen Teufelskreis mit globalen Auswirkungen.

Multiresistente Erreger gelten als eine der größten Gefahren für die moderne Medizin. Konservativen Schätzungen des „Review on Antimicrobial Resistance“ (AMR) zu Folge sterben jedes Jahr etwa 700.000 Menschen durch Bakterien, bei denen viele Antibiotika nicht mehr wirken. Bis 2050 könnte diese Zahl auf zehn Millionen steigen. Wenn keine Antibiotika wirken, werden Krankheiten wieder gefährlich, die als besiegt galten.

Downloads / Links

2017 | Nachhaltigkeitstage in Stuttgart

Termin: 18.05.2017, 11:00 - 21.05.2017, 19:00

Veranstalter: Land Baden-Württemberg

Veranstaltungsort:
Stuttgart

Die Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg sind eine Initiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg unter der Federführung des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg. Ziel der N!-Tage ist es, nachhaltiges Handeln verständlich, sichtbar und erlebbar zu machen.

Das Difäm ist mit der landesweiten Handy-Aktion dabei. Zusammen mit seinen Aktionspartnern aus Kirche und Zivilgesellschaft stellen wir das Thema Rohstoffgerechtigkeit und globalen Zusammenhänge unseres Konsums einer breiten Öffentlichkeit vor.

Downloads / Links

2017 | Deutscher Evangelischer Kirchentag (DEKT) in Berlin

Termin: 24.05.2017, 10:00 - 28.05.2017, 18:00

Veranstalter: Kirchentagsbüro

Veranstaltungsort:
Berlin

Der Deutsche Evangelische Kirchentag findet unter dem Motto „…Du siehst mich“ vom 24.-28. Mai 2017 in Berlin, Leipzig und Wittenberg statt. Erwartet werden wieder mehr als 100.000 Menschen.

Im Jahr 2017 hat der Kirchentag anlässlich des Reformationsjubiläums eine etwas andere Gestalt. Der zentrale Abschlussgottesdienst findet in Wittenberg statt, die Veranstaltungen haben ihren Ort in Berlin. Um Berlin und Wittenberg herum gibt es weitere Stationen, die im Rahmen des Kirchentages ein Schwerpunktprogramm anbieten.

Das Difäm wird mit einem Informationsstand auf dem Markt der Möglichkeiten in Berlin vertreten sein.

Downloads / Links

2017 | Abend mit internationalem Gast und der AOK Baden-Württemberg

Termin: 29.05.2017, 19:00 - 29.05.2017, 21:00

Veranstalter: StuDifäm

Veranstaltungsort:
Weltethos-Institut
Hintere Grabenstraße 26, Tübingen

Krankenversichert im Urwald
Grippe, Knochenbrüche oder Zahnschmerzen – während die Menschen in Deutschland finanziell durch Krankenversicherungen abgesichert sind, bedeutet in vielen Ländern Afrikas eine Erkrankung häufig eine existentielle Bedrohung. Neun von zehn Menschen südlich der Sahara sind nicht krankenversichert. Arztbesuche und Medikamente können sich deshalb viele Familien nicht leisten. Rose Mumbere engagiert sich deshalb für den Aufbau einer Krankenversicherung im Ostkongo, um den Menschen eine medizinische Grundversorgung zu ermöglichen. Das Difäm unterstützt den Aufbau der Krankenversicherung und fördert eine nachhaltige Gesundheitsversorgung.

Wie baut man eine Krankenversicherung mitten im Urwald auf und warum bieten gerade Beerdigungen eine gute Möglichkeit, um Mitglieder zu werben? Unsere Studierendengruppe StuDifäm lädt Sie herzlich zum Gespräch mit Rose Mumbere aus der Demokratischen Republik Kongo und Norbert Völkerath von der AOK Baden-Württemberg ein.

Downloads / Links

2017 | Einweihung Tropenklinik-Neubau mit Tag der offenen Tür

Termin: 25.06.2017, 10:00 - 25.06.2017, 17:00

Veranstalter: Difäm und Tropenklinik

Veranstaltungsort:
Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, Paul-Lechler-Straße 24, Tübingen

Wir laden Sie herzlich ein zur Einweihung des Neubaus der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, die wir als Träger mit ausrichten.

Unser besonderer Gast an diesem letzten Sonntag im Juni wird Landesbischof Frank O. July sein. Er wird um 10 Uhr den Festgottesdienst mitgestalten. Beim anschließenden Festakt wird unter anderem Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha ein Grußwort sprechen. Es gibt ein Kinderprogramm und auch für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Downloads / Links

2017 | Das Festival zu 500 Jahre Reformation

Termin: 23.09.2017, 12:00 - 23.09.2017, 20:00

Veranstalter: Difäm

Veranstaltungsort:
Schloßplatz Stuttgart

Am 23. - 24. September 2017 veranstalten die Landeskirche in Württemberg, das Diakonische Werk und das Evangelische Jugendwerk gemeinsam ein großes Reformationsfestival.

An dem Festival zu "...da ist Freiheit. 500 Jahre Reformation." macht vor allem am Samstag sichtbar, für welche Gesellschaft die Kirche mit ihrer Diakonie eintritt: Für ein lebendiges Miteinander unterschiedlicher Menschen, für Offenheit und gegenseitigen Respekt. Jeder ist willkommen: Unter anderem Workshops und Kreativräume, Musikbeiträge und ein Bühnenprogramm warten auf die Besucher. Auch für leckeres Essen ist gesorgt. Der Eintritt ist für alle frei.

Das Difäm ist am Samstag, den 23. September 2017 mit einer Mitmach-Aktion und einem Info-Stand vertreten.

Downloads / Links

Rückblick Veranstaltungen

Handy - Segen oder Fluch? - Es geht weiter!

Handys erhalten wertvolle Rohstoffe aus dem Krisengebiet Ost-Kongo
Handys erhalten wertvolle Rohstoffe aus dem Krisengebiet Ost-Kongo

Die Mitmach-Aktion „Handy – Segen oder Fluch?“ haben wir erfolgreich abgeschlossen:

  • 200 Einzelpersonen, Schulen, Weltläden, Rathäuser und Gemeinden in ganz Deutschland beteiligten sich an der Aktion
  • Innerhalb von fünf Monaten gingen 15.500 ungenutzte Handys bei uns ein
  • 40 Film- und Diskussionsabende fanden zu Rohstoffgerechtigkeit und Gesundheitsversorgung in Krisenregionen statt
  • Lerneinheiten wurden im Konfirmanden- und Schulunterricht eingesetzt
  • Die Medien berichteten bundesweit. 

Der Erlös fließt in Gesundheitsprojekte im Ostkongo Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


Neue Handy-Aktion bis Mai 2017

Nun wollen wir mit der neuen Handy-Aktion. fragen.durchblicken.handeln!unser Anliegen noch breiter in die Öffentlichkeit tragen. Gemeinsam mit den Evangelischen Landeskirchen Baden und Württemberg, der Diakonie Württemberg - Landesstelle Brot für die Welt, dem Evangelischen Jugendwerk Württemberg und Aktion Hoffnung der Diözese Rottenburg-Stuttgart sowie dem DEAB wollen wir weiterhin ein Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen der Handyherstellung, den menschenunwürdigen Zuständen im Rohstoffabbau und der schlechten Gesundheitsversorgung im Ostkongo schaffen.

Hier erfahren Sie mehr: Handy-Aktion. fragen.durchblicken.handeln!

Symposium 'Christians Responses for Health and Healing'

Termin: 27.06.2014, 10:00 - 29.06.2014, 16:00

Veranstalter: Difäm

Veranstaltungsort:
Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, Tübingen

Was ist der spezifische Beitrag christlicher Gesundheitsarbeit zu globaler Gesundheit und Entwicklung? Wie trägt sie dazu bei, um Millionen von Menschen ohne Zugang zu einer Gesundheitsversorgung eine bessere Zukunft zu ermöglichen? Beim internationalen Symposium "Christian Responses to Health and Development" des Difäm beleuchten die Teilnehmenden die Bedeutung und Chancen der christlichen Gesundheitsarbeit heute, besonders im Hinblick auf die Zukunft der Entwicklungsziele der Vereinten Nationen nach 2015. Zu den Ergebnissen und zum Aufruf des Symposiums

Downloads / Links

Kontakt

Anna Buck
Anna Buck Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Online-Redaktion Mohlstraße 26 72074 Tübingen Tel. 07071 7049030 Fax: 07071 7049039 buck@difaem.de

Für Konfirmanden

Unter dem Motto „Eintauchen in eine andere Welt“ bieten wir Gemeinden und Schulen jugend-gerechte Unterrichtseinheiten zu Themen wie Handy, Rohstoff-gerechtigkeit, globale Zusammenhänge und Gesundheit an.
Wir kommen gerne zu Ihnen in die Gemeinde oder Schule. Hier finden Sie weitere Informationen zu Veranstaltungen mit und für Gemeinden.