Difäm-Pressemeldungen

23.05.2017, Medikamente für Flüchtlinge im Tschad und im Südsudan

In Afrika spielt sich eine schwersten Flüchtlingskrisen ab. Das Difäm begegnet dieser Not und unterstützt Nothilfemaßnahmen über ein Netzwerk lokaler Partner. Zur Versorgung von Geflüchteten ermöglicht die Organisation für weltweite christliche Gesundheitsarbeit aus Tübingen die Versorgung mit Notfallmedikamenten.

Downloads / Links

19.05.2017, Nachhaltige und gerechte Entwicklung braucht Gesundheit

Anlässlich der G20-Gesundheitsministerkonferenz am Freitag und Samstag in Berlin bekräftigen zivilgesellschaftliche Organisationen aus der ganzen Welt ihre gemeinsame Forderung nach stärkeren Gesundheitssystemen, um Pandemien und Antibiotika-Resistenzen effektiver bekämpfen zu können.

Downloads / Links

24.04.2017, Ausstellung zu 100 Jahre Tropenmedizin in Tübingen

Eine Reise durch 100 Jahre Tropenmedizin zur Gesundheit in der Einen Welt, 02.05.-27.06.2017

Ausstellung "Vom Chininbaum zur Ebola-Impfung"

Sich als Entwicklungshelfer in fremde Länder zu begeben, ist für viele eine faszinierende Vorstellung. Schon vor über 100 Jahren machten sich Missionare und Missionsärzte allein oder mit ihren Familien auf den weiten Weg über die Weltmeere. In Tübingen erhielten die Ausreisenden eine tropenmedizinische Ausbildung und Vorbereitung auf den Auslandseinsatz und bei ihrer Rückkehr eine medizinische Nachversorgung.

Die Ausstellung "Vom Chininbaum zur Ebola-Impfung – Eine Reise durch 100 Jahre Tropenmedizin zur Gesundheit in der Einen Welt" skizziert die Entwicklung der Tropenmedizin in Tübingen und der weltweiten Gesundheitsarbeit von der Gründung des Difäm im Jahr 1906 bis heute. Die Ausstellung ist vom 02.05. bis 27.06.2017 im Bonatzbau der Universitätsbibliothek der Eberhard Karls Universität in Tübingen zu sehen.

Downloads / Links

07.03.2017, Situationsanalyse zur Gesundheitsversorgung Geflüchteter

Begleitung Traumatisierter und Dolmetscher Mangelware

Eine barrierefreie Gesundheitsversorgung ist grundlegend für eine gute Integration. Die Gesundheitsversorgung Geflüchteter im Regierungsbezirk Tübingen hat das Difäm im Rahmen einer Situationsanalyse untersucht. Daten und Informationen aus Krankenscheinen, Interviews mit Gesundheitspersonal, Geflüchteten und Ehrenamtlichen sowie Rückmeldungen niedergelassener Ärztinnen und Ärzte wurden ausgewertet und Verbesserungsnotwendigkeiten erfasst.

Aufgrund der Ergebnisse wird nun ein Konzept erarbeitet, um die Versorgungslücken zu schließen und die Gesundheit und Gesundheitsversorgung Geflüchteter nachhaltig zu verbessern.

Downloads / Links

04.01.2017, Einladung zum Workshop "Kultursensible Pflege"

Interkulturelle Kompetenz im Umgang mit Migranten in Pflege und Behandlung fördern

Vortrag und Austausch zur kultursensiblen Pflege

Wie kann kultursensible Pflege und medizinische Versorgung gestaltet werden? Welche Kompetenzen benötigen Gesundheitsfachkräfte im Umgang mit Migrantinnen und Migranten und wie können deren Bedürfnisse im deutschen Gesundheitssystem zukünftig berücksichtigt werden? Zu einem Workshop zur Förderung interkultureller Handlungskompetenz im Umgang mit Migrantinnen und Migranten im Pflege- und Behandlungskontext lädt die Akademie für Gesundheit in der Einen Welt des Difäm am Freitag, den 13. Januar 2017 von 14.30 - 17.00 Uhr ein.

Die Veranstaltung mit Vortrag und Erfahrungsaustausch findet im Olga-Lechler-Saal der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, Paul-Lechler-Straße 26, Tübingen statt.

Angesprochen sind alle in der medizinisch-pflegerischen Versorgung tätigen Personen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Downloads / Links

Kontakt

Anna Buck
Anna Buck Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Online-Redaktion Mohlstraße 26 72074 Tübingen Tel. 07071 7049030 Fax: 07071 7049039 buck@difaem.de