Logo Difaem
Schriftzug DIFÄM

Difäm-Aktuell März 2016 | E-Mail wird nicht richtig angezeigt? » Newsletter im Browser ansehen

Liebe Leserin, lieber Leser,

das erste Kind, in dessen Geburtsdokument die Adresse der Landeserstaufnahmestelle (LEA) Meßstetten stand, bekam von seiner Mutter den Namen Lea. Ein Zeichen der Dankbarkeit und Hoffnung nach der beschwerlichen Flucht aus Syrien. Für rund 3.500 Schutzsuchende bedeutet die Einrichtung zur Erstaufnahme in Meßstetten den ersten Schritt in eine bessere Zukunft. Die Ärzte Dr. Susanne und Dr. Ulrich Ziegler arbeiten einen Tag pro Woche in der kleinen Sanitätsstation der LEA und versorgen Schwangere, impfen Kinder und kümmern sich um kranke Flüchtlinge. Das Difäm unterstützt das Ehepaar, um zwischen den hohen Versorgungsstandards in Deutschland und der Armseligkeit eines überfüllten Flüchtlingslagers die Gesundheitsversorgung nach und nach besser zu gestalten. Lesen Sie mehr dazu im Interview "Mit Respekt und Empathie"

Herzliche Grüße und Ihnen einen schönen Frühlingsanfang
Ihre Anna Buck

Unsere Themen:

Medizinische Versorgung von Flüchtlingen

Sprechstunde im Wohnwagen
Als Difäm bringen wir unsere Expertise im Aufbau von Gesundheitsdiensten und unsere Erfahrungen in der interkulturellen Gesundheitsarbeit in die Flüchtlingshilfe ein. Die medizinische Versorgung der Menschen in der Notunterkunft in Ergenzingen fand bis Ende des letzten Jahres in einem kleinen Wohnwagen statt. Mittlerweile wurden für die Untersuchungen Räumlichkeiten eingerichtet, in dem neben den örtlichen Medizinern auch Kolleginnen und Kollegen aus unserer Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus Sprechstunden anbieten. Erfahren Sie mehr über die medizinische Versorgung von Flüchtlingen

↑ nach oben

 

Partnerworkshop in der DR Kongo

In Goma am Kivu-See waren unsere Referentinnen Ursula Kohler und Sabine Reichmann gemeinsam mit einem Kollegen von Brot für die Welt Ende Januar zu einem Workshop mit Partnern aus dem Kongo, Burundi und Ruanda unterwegs. Noch immer ist die Region Nord-Kivu von den Unruhen im Land gezeichnet. Auch die Lavamassen, die die Stadt bei dem Ausbruch des Vulkans Nyiragongo überschwemmten, haben ihre Spuren hinterlassen. Beim Workshop ging es um die Verbesserung der internen Organisation und Arbeitsabläufe im Zusammenhang mit der Antragsstellung für die Umsetzung der Gesundheitsprojekte. "Der Austausch mit Kollegen aus anderen Einrichtungen war hilfreich", sagte ein Teilnehmer. "Auch war es gut, aus dem Klinikalltag heraus zu kommen, um den Blick für das Ganze zu schärfen."

↑ nach oben

 

Geburt mit Überraschung

Eine Überraschung erlebte unsere Kollegin Gabi Hettler bei Ihrem Partnerbesuch im Evangelischen Krankenhaus Koyom im Tschad kurz vor ihrem Rückflug. Eigentlich hatte Hebamme Rosalie nur mit zwei Kindern gerechnet, dann kamen Drillinge auf die Welt. Wegen fehlender Möglichkeiten zur Diagnose bemerkte man dies erst bei der Geburt. Die Mutter und ihre drei Kinder sind aber alle wohlauf.

↑ nach oben

 

Mit Solarstrom und fließendem Wasser

Dank finanzieller Unterstützung unseres Partners Brot für die Welt haben wir in dem Dorf Ham im Tschad ein neues Gebäude mit Labor, Untersuchungsräumen und Überwachungszimmer für das Gesundheitszentrum gebaut. Bald können die Mitarbeitenden in ihre neuen Räumlichkeiten umziehen. Erfahren Sie mehr zu den Difäm-Projekten im Tschad

↑ nach oben

 

Kreissparkasse Tübingen und Difäm sammeln Handys

Haben auch Sie ausgediente Handys in Ihrer Schublade und wissen nicht wohin damit? Die KSK Tübingen und das Difäm sammeln im Rahmen der Handy-Aktion – fragen.durchblicken.handeln! alte Handys und Ladegeräte. Bis 31. März stehen in allen Sparkassenfilialen im Landkreis Tübingen Sammelboxen für Ihre Altgeräte sowie Hintergrundinfos bereit.

Mit der landesweiten Bildungs- und Sammelaktion will das Difäm gemeinsam mit Organisationen aus Kirche und Zivilgesellschaft in Baden-Württemberg auf die globalen Zusammenhänge der Handy-Produktion und die sozialen, menschenrechtlichen, gesundheitlichen und ökologischen Auswirkungen aufmerksam machen. Ziel bis Mai 2017 ist es, in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für den Umgang mit Ressourcen zu schaffen und ungenutzte Handys durch eine Sammelaktion zu recyceln.

↑ nach oben

 

Spenden statt Geschenke

Geburtstag, Hochzeit, Firmenjubiläum – Anlässe gibt es viele, um mit Familie, Freunden oder Kollegen zu feiern. Und natürlich bringen die Gäste Geschenke mit. Dinge, die man in die Schränke stellen kann hat man meist schon genug. Wie wäre es, wenn Sie Ihren Gästen bei Ihrem nächsten Fest mit einem Spendenaufruf die Gelegenheit geben würden, die weltweite Gesundheitsarbeit des Difäm zu unterstützen?
Sie können Ihre Freude so mit Menschen teilen, für die gute Gesundheitsversorgung nicht selbstverständlich ist, und ihnen eine gesunde Zukunft schenken. Gerne beraten und unterstützen wir Sie bei der Planung und Durchführung Ihrer Spendenaktion.

↑ nach oben

 

Veranstaltungen

Vortrag mit Diskussion mit Dr. Gerd Müller, MdB
03. März 2016
Diskutieren Sie mit beim Vortrag „Fluchtursachen überwinden – Menschen vor Ort eine Perspektive geben“ von Dr. Gerd Müller MdB, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung am Donnerstag, 3. März 2016 um 15.00 Uhr in der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus, Olga-Lechler-Saal,
Paul-Lechler-Str. 24 in 72076 Tübingen. Weitere Informationen erhalten Sie unter buck@difaem.de oder 07071-7049030.

Sponsoranlauf "Konfis für Afrika"
13. März 2016

Gemeinsam mit dem Evangelischen Jugendwerk und den Kirchengemeinden des Bezirks Tübingen veranstaltet das Difäm am 13. März wieder den traditionellen Sponsorenlauf "Konfis für Afrika". Konfirmandinnen und Konfirmanden, aber auch Pfarrerinnen und Pfarrer sowie Interessierte sind herzlich eingeladen, um den Anlagensee in Tübingen zu laufen und damit die Gesundheitsprojekte des Difäm im Ostkongo unterstützen. Jeder Läufer sucht sich im Vorfeld Sponsoren, die einen bestimmten Betrag für jede gelaufene Runde zahlen. Anmeldung und Informationen unter schwarz@difaem.de oder 07071-7049022.

Messe Fair Handeln
31. März - 03. April 2016
Verbringen Sie einen spannenden Tag auf der Messe Fair Handeln, probieren Sie fair gehandelte Waren, lernen Sie die breite Produktpalette vom Kaffee bis zur fairen Reise kennen und erfahren Sie, was Sie selbst tun können – für eine nachhaltige Zukunft weltweit. Das Difäm ist zur Handy-Aktion auf dem Welt:MarktPlatz mit einer Handy-Schatzkiste, Workshops sowie einer Handy-Sammelaktion im Rahmen der landesweiten "Handy-Aktion - fragen.durchblicken.handeln!“ vertreten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand.

Christlicher Gesundheitskongress
14.-16. April 2016
Der Christlicher Gesundheitskongress 2016 in Kassel findet unter dem Motto "Zeichen setzen - Heilen und Begleiten in Gesundheitswesen und Gemeinde" statt.  Difäm-Direktorin Dr. Gisela Schneider und Studienreferentin Dr. Beate Jakob sind mit verschiedenen Seminaren und Vorträgen auf dem Kongress vertreten.

E
ine-Welt-Tag
26. Juni 2016, 10 bis 17 Uhr
Wir möchten Sie herzlich einladen, mit uns den Eine-Welt-Tag des Difäm und der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus am Sonntag, den 26. Juni 2016 zu feiern. Beginnen Sie den Tag mit einem gemeinsamen Gottesdienst. Lassen Sie Ihren Blutzuckerspiegel testen, erfahren Sie mehr über die Impfungen für Ihre nächste Reise oder die richtige Ernährung im Alter. Erfahren Sie bei einer Bilder-Ausstellung mehr über 100-Jahre Tropenklinik und lernen Sie beim Festvortrag unsere Gesundheitsprojekte mit lokalen Partnern in Liberia kennen. Anschließend erwarten Sie ein Bücherbasar, Flohmarkt und ein Eine-Welt-Basar mit afrikanischen Accessoires in der Tropenklinik und auf dem Gelände vor dem Neubau. Auch für ein buntes Kinderprogramm mit Hüpfburg und Schminken ist gesorgt. Entspannen Sie bei eritreischem Essen, Grillwürstchen oder Kaffee und Kuchen. Der Erlös des Festes kommt der Gesundheitsarbeit des Difäm zugute. Hier finden Sie demnächst das Plakat und den Einladungsflyer


Weitere Informationen und Veranstaltungen >

↑ nach oben

 

Seminare

30.07.2016
Tagesseminar für alle mit Fernweh
In dem praxisorientierten Seminar "Medizinisches Basiswissen für das Leben in den Tropen" erlernen Sie medizinische Grundlagen für die Erst- und Notversorgung sowie für das Erkennen ernsthafter Erkrankungen. Anhand praktischer Beispiele werden häufige Gesundheitsprobleme sowie vorbeugende Maßnahmen erläutert und das konkrete Vorgehen geübt. Es besteht ausreichend Gelegenheit, auf Ihre speziellen Fragen einzugehen. Am Ende erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.
Die Zielgruppe sind Reisende ohne medizinische Vorkenntnisse, die sich für längere Zeit in einem Land mit begrenzter medizinischer Versorgung aufhalten werden oder eine Reise nach Afrika, Asien oder Südamerika planen. Kosten: 80,00 Euro inklusive Verpflegung.


Weitere Seminare, Informationen und Anmeldung

↑ nach oben

 

Bestellungen

Difäm-Zeitschrift Gesundheit in der Einen Welt 
Ausgabe 1_2016
Schwerpunkt: Menschen auf der Flucht
Unsere Themen sind unter anderem:

MIT RESPEKT UND VIEL EMPATHIE - Über die medizinische Versorgung von Flüchtlingen in einer Erstaufnahmestelle;

ZWISCHEN TRAUMA UND AUFBRUCH - Nach der Ebola-Epidemie braucht Westafrika stabile und nachhaltige Gesundheitssysteme;

ZUKUNFTSCHANCEN FÜR TAUBE KINDER - Gute Schulbildung ist für Kinder mit Behinderung eine große Chance auf ein selbstbestimmtes Leben.

Unsere Zeitschrift, Projektflyer und Bücher zur internationalen Gesundheitsarbeit können Sie kostenfrei bei uns bestellen per E-Mail an bestellung@difaem.de, auf unserer Webseite über die Bestellliste oder telefonisch unter 07071-704 9030.

↑ nach oben

 

Offene Stellen

Tübingen
Praktikum

Das Difäm bietet ab April ein drei- bis sechsmonatiges Pflichtpraktikum in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising im Rahmen des Studiums an. Wir suchen einen jungen Menschen, der uns dabei hilft, unsere besonderen Geschichten über Offline- wie Onlinekanäle zu erzählen – über unsere Webseite, bei Veranstaltungen und Aktionen, in Sozialen Medien oder in Videos. Zur Stellenausschreibung


Weltweit

Kongo |(Lehr-)Hebamme oder Arzt/Ärztin mit gynäkologischem Schwerpunkt
Der Entwicklungsdienst Christliche Fachkräfte International sucht für einen Partner im Osten der Demokratischen Republik Kongo eine (Lehr-)Hebamme oder Arzt/Ärztin mit gynäkologischem Schwerpunkt. Aufgaben sind die Unterrichtung und Begleitung von Krankenpflegeschülern in Geburtshilfe, Mitarbeit in der Entbindungsstation eines Krankenhauses und Beratung der Krankenhausleitung. Zur Ausschreibung


Informationen und weitere Stellenangebote

↑ nach oben

 

         
 

Ihre Spende hilft

Impressum

 
 

Bank

Evangelische Bank eG Stuttgart

IBAN

DE36 5206 0410 0000 4066 60

BIC

GENODEF1EK1

Spenden und aktiv werden

Difäm - Gesundheit in der Einen Welt

 

Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V.
Anna Buck (ViSdP)
Mohlstraße 26, 72074 Tübingen
Tel: 07071 704 90 30
Fax: 07071 704 90 39
E-Mail: buck@difaem.de
Website: www.difaem.de

 

» Newsletter abbestellen

 
Folge uns auf facebookTwitterYoutubeFlickrInstagram DZI Spendensiegel  
  © Der Abdruck von Artikeln oder Fotos ist erlaubt. Bitte fügen Sie den Vermerk „Quelle: Difäm" hinzu. Um die Übersendung eines Belegexemplars würden wir uns sehr freuen.