Logo Difaem
Schriftzug DIFÄM

Difäm-Aktuell April 2019 | E-Mail wird nicht richtig angezeigt? » Newsletter im Browser ansehen

Liebe Freundinnen und Freunde des Difäm,

in der Grenzregion von Liberia und Guinea in Westafrika sind zwar Apotheken verbreitet, aber die Auswahl der verfügbaren Medikamente ist begrenzt und ihre Qualität oft mangelhaft. Nahe der Kleinstadt Gbarnga bauen wir deshalb mit unserem lokalen Partner eine Zentralapotheke auf. Die Apotheke soll als Medikamentendepot für alle Krankenhäuser und Gesundheitsstationen in der Regenwaldregion funktionieren. Mittlerweile ist der Bau soweit vorangeschritten, dass die Apotheke im Mai eingeweiht werden kann. Bis dahin werden Fachkräfte geschult, die in den umliegenden Krankenhäuern für die Medikamentenausgabe zuständig sind. Unter anderem in der Organisation von Bestellungen und Materialeinkäufen, der Lagerung und Ausgabe von Medikamenten sowie im Protokollieren der Finanzen.

Als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit habe ich meinen Kollegen Olaf Hirschmann bei seinem Projektbesuch in Liberia begleitet. In unserem neuen Reiseblog www.blog.difaem.de schreibe ich über meine Reise und Erfahrungen in dem Difäm-Schwerpunktland. Besuchen Sie unseren Blog und lernen Sie unsere Arbeit und Projektpartner näher kennen. Wir freuen uns auch über Ihre Meinung und Rückmeldungen!

Ich wünsche Ihnen eine sonnige und friedliche Osterzeit!

Frühlingshafte Grüße
Ihre Anna Buck


Apps für Müttergesundheit

Für die Verbesserung der Schwangerenversorgung und der Geburtshilfe im Grenzland von Liberia und Guinea arbeitet das Difäm mit drei Kliniken zusammen. Im Auftrag des Difäm waren ein Gynäkologe und eine Hebamme aus Baden-Württemberg vor Ort. Gemeinsam schulten sie das Personal in Ultraschalldiagnostik und im Umgang mit Geburtskomplikationen. Hebammen, Pflegekräfte und Ärzte aus der Projektregion lernten, Risikoschwangerschaften zu identifizieren und zu behandeln. Zudem wurden die Einrichtungen mit einem Smartphone und einer Geburtshilfe-App zur Vertiefung des Gelernten ausgestattet. www.blog.difaem.de

↑ nach oben

 

Ebola im Ostkongo: Mehr als ein medizinisches Problem

Mehr als 1.000 Ebola-Fälle und über 700 Tote – das sind die aktuellen Zahlen aus dem Osten der Demokratischen Republik Kongo. In der Krisenregion herrscht immer noch viel Angst und so kommt es dazu, dass Angehörige von Patienten fliehen. Unsere Projektpartner Rose Mumbere und ihr Team der Organisation MUSACA sind weiterhin dabei, die Menschen in den Dörfern zu Ebola aufzuklären, damit es zu keiner weiteren Ausbreitung kommt. Sie brauchen Mut und Durchhaltevermögen, damit die Vorsichtsmaßnahmen greifen. Mehr erfahren Sie in der Difäm-Zeitschrift Gesundheit in der Einen Welt.

↑ nach oben

 

Difäm-Bauprojekt „Hospiz Tübingen“

Menschen in Würde begleiten - Als Bauherr eines stationären Hospizes in Tübingen realisiert das Difäm ein noch fehlendes wichtiges Angebot für schwerkranke Menschen, die zu Hause nicht mehr betreut werden können. Im Spätsommer dieses Jahres soll oberhalb der Tropenklinik Paul-Lechler-Krankenhaus mit dem Bau begonnen werden. Bauen Sie mit: www.hospiz-tuebingen.de

↑ nach oben

 

Neue Jugendreferentin

Bettina Morlock ist Krankenschwester und Jugendreferentin im Evangelischen Jugendwerk Württemberg. Ab sofort übernimmt sie im Difäm die Jugend- und Gemeindearbeit, hält den Konfirmandenunterricht ab und kommt auf Anfrage gerne auch in Ihre Gemeinde. Nehmen Sie gerne Kontakt auf unter morlock@difaem.de oder 07071-7049023.

↑ nach oben

 

Spendenaktion auf Facebook

Sind Sie auf Facebook? Dann können Sie nun im Handumdrehen eine Spendenaktion für das Difäm erstellen, sie unter Ihren Freunden teilen und diese ermutigen, gemeinsam mit Ihnen auf Facebook Spenden für Gesundheit in der Einen Welt zu sammeln. Werden Sie mit uns aktiv!

↑ nach oben

 

Veranstaltungen

Messe Fair Handeln
25.-28. April 2019

Die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) organisiert wieder die internationale Messe Fair Handeln auf der Landesmesse Stuttgart. Das Difäm ist an dem Infostand zur Handy-Aktion Baden-Württemberg und einem gemeinsamen Stand mit UMOJA Café auf der Messe vertreten. Neben Informationen zu Gesundheitsprojekten im Kongo können Sie fair gehandelten Kaffee aus dem Ostkongo bei uns am Stand probieren und erwerben. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Benefizstochern für Malawi
15. Juni 2019, 11-17 Uhr

Tübingen vom Wasser aus erleben und gleichzeitig Gutes tun: Die Difäm-Hochschulgruppe stochert auf dem Neckar in Tübingen zugunsten eines Gesundheitsprojektes in Malawi. Die Studierenden fahren ihre Gäste bei Wein und Käse-Häppchen auf Stocherkähnen um die Neckarinsel. Einstieg ist auf der Neckarinsel. Informationen und Voranmeldung (für Gruppen empfohlen) unter 07071/70490-15 oder studenten@difaem.de

Friedennobelpreisträger Dr. Denis Mukwege in Tübingen
23. Juni 2019, 19 Uhr

Das Difäm unterstützt Dr. Denis Mukwege, Friedensnobelpreisträger 2018, im Kampf für Frauenrechte und Frieden im Kongo. Was können wir tun für eine starke Zivilgesellschaft, ein friedliches Miteinander, die Wahrung von Menschenrechten und das Ende der Gewalt gegen Frauen im Kongo? Das ist Thema des Vortrags von Dr. Mukwege und einer anschließenden Gesprächsrunde mit Gästen aus Kirche, Ethik und Wissenschaft im Kupferbau, Hölderlinstr. 5, Tübingen.

Eine-Welt-Tag als Gemeindefest
30. Juni 2019, 10-17 Uhr

Der Eine-Welt-Tag kann dieses Jahr nicht auf dem Gelände der Tropenklinik in Tübingen stattfinden. Deshalb feiern wir ein Sommerfest gemeinsam mit der Albert-Schweitzer-Gemeinde und dem Luise-Wetzel-Stift auf deren Gelände auf der Wanne (Beim Herbstenhof 21, Tübingen). Nach einem festlichen Gottesdienst zum Thema „Suche Frieden“ und einer anschließenden Matinee zur Difäm-Gesundheitsarbeit in der Demokratischen Republik Kongo gibt es viele Verpflegungsmöglichkeiten und Aktivitäten für Groß und Klein, wie ein Eine-Welt-Basar und Workshops zur Handy-Aktion.

Weitere Informationen und Veranstaltungen

↑ nach oben

 

         
 

Ihre Spende hilft

Impressum

 
 

Bank

Evangelische Bank eG Stuttgart

IBAN

DE36 5206 0410 0000 4066 60

BIC

GENODEF1EK1

Spenden und aktiv werden

Difäm - Gesundheit in der Einen Welt

 

Deutsches Institut für Ärztliche Mission e. V.
Anna Buck
Mohlstraße 26 | 72074 Tübingen
07071 704 90 30 | buck@difaem.de
www.difaem.de

Impressum | Datenschutz

 

» Newsletter abbestellen

 
Folge uns auf facebookTwitterYoutubeInstagram DZI Spendensiegel  
  © Der Abdruck von Artikeln oder Fotos ist erlaubt. Bitte fügen Sie den Vermerk „Quelle: Difäm" hinzu. Um die Übersendung eines Belegexemplars würden wir uns sehr freuen.